zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 11:58 Uhr

Ismet Nac setzt auf die Viererkette

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Beim SV Fortuna Bösdorf beginnt nach der schweren Saison in der Verbandsliga und dem Abstieg in die Kreisliga ein neue Standortbestimmung. Besonders bemerkenswert dabei ist, dass das Team nach den gemeinsam erlebten Misserfolgen bis auf den Abgang von Mario Bestehorn zusammen geblieben ist und durch junge Spieler ergänzt werden konnte. Angesichts der Niederlagenserie im Vorjahr keineswegs eine Selbstverständlichkeit, meint Fußballobmann Stephan Mohr. „Wie die Mannschaft in der letzten Saison mit der Situtation umgegangen ist, zeugt von Charakterstärke“, sagt Mohr.

Einen frischen Wind verspüren die Spieler im Training. Der neue Coach Ismet Nac sorgt nicht nur im konditionellen Bereich für die notwendigen Grundlagen. Gerade taktisch treibt Nac eine Weiterentwicklung seiner Spieler mit der Einführung der Viererkette, dem organisierten Verschieben und einem Pressing voran. „Mein Ziel ist, dass die Spieler viel Spaß haben und etwas mitnehmen. Die Mannschaft ist sehr lernwillig und diszipliniert“, sagt Nac. Allerdings konnte der Coach aufgrund beruflicher und privater Abwesenheiten sowie aufgrund von Verletzungen noch nicht seine Wunschformation zusammenstellen. Die Vorbereitungsspiele brachten Erkenntnisse, ein Einspielen für den Saisonstart am 8. August um 16 Uhr beim TSV Lütjenburg war jedoch nicht möglich.

Dimosthenis Pappas, von der SG Ascheberg/Kalübbe zur Fortuna gewechselt, steht als Defensivspieler vor dem Sprung in die Startelf. In der Endphase der Vorbereitung behinderte ihn jedoch eine Knieverletzung. Die Leitfigur im Spiel der Fortuna sieht der Trainer im trainingsfleißigen Arne Anders. „Er hat in der Rückrunde der Verbandsligasaison eine enorme Entwicklung genommen und ist für mich einer der besten Spieler in der Kreisliga Plön“, lobt Nac den Mittelfeldspieler. Anders lagen verschiedene Angebote aus der Verbandsliga vor, er entschied sich jedoch, ein weiteres Jahr das Trikot seines Heimatvereins zu tragen.

Zugänge: Karl Heinz Bruckschlögl, Dimosthenis Pappas (beide SG Ascheberg/Kalübbe), Ilias Pappas, Leo Korn, Dennis Mielke, Niklas Böhme (A-Jugend).

Abgänge: Mario Bestehorn (TSV Malente).

Tor: Marco Bethke, Lars Detlefsen.

Abwehr: Malte Weiß, Patrick Kirchner, Daniel Brüggemann, Tim Schröder, Niklas Boehme, Rene Böcker.

Mittelfeld: Bastian Oertel, Pascal Böcker, Karsten Heyck, Christian Schröder, Finn Weiß, Leo Korn, Karl Heinz Bruckschlögl, Dimosthenis Pappas.

Angriff: Arne Anders, Georg Trudrung, Christian Koschmann, Normen Tegge, Dennis Mielke, Ilias Pappas.

Trainer: Ismet Nac im ersten Jahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen