zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. November 2017 | 08:41 Uhr

Ismael Mamane trifft sechs Mal

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Strand 08 untermauert in der Fußball-Verbandsliga Südost den Anspruch auf den Meistertitel mit einem 10:0(4:0)-Sieg gegen Grönau

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2016 | 22:39 Uhr

In der Fußball-Verbandsliga Südost bleibt Strand 08 nach einem souveränen 10:0(4:0)-Sieg gegen Eintracht Groß Grönau auf Meisterschaftskurs. Auffälligster Akteur war Ismael Mamane, der gleich sechs Treffer erzielte.

Bei den Timmendorfern war keine Nervosität zu erkennen. Die Gastgeber spielten von Beginn an konzentriert und schlossen bereits ihren ersten Angriff erfolgreich ab. In der zweiten Minute setzte sich Mamane auf der linken Seite durch und passte scharf vor das Tor. Dort stand Goalgetter Marco Pajonk goldrichtig und schoss mühelos ein. Der Treffer beflügelte die Gastgeber zusätzlich, die durch Sahid Wahab, Timo Schwartz und Pajonk gute Chancen hatten, bevor die Mamane-Show begann. In der 15. Minute bereitete Andre Kalbau stark vor, so dass Mamane nur noch abstaubte. Eine Minute später setzte er sich in einer Eins-gegen-Eins-Situation durch und schoss überlegt zum 3:0 ein. Die Timmendorfer schraubten nun das Tempo etwas herunter, ohne dabei die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Nach weiteren Gelegenheiten durch Pajonk und Wahab, der den Pfosten traf, erzielte Mamane mit einem Kopfball nach einer Ecke zum 4:0-Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit blieb die Partie einseitig. Eintracht Groß Grönau hatte während der gesamten 90 Minuten nicht eine zwingende Torchance. Ganz anders dagegen die Gastgeber, die bis zum Schlusspfiff torhungrig blieben. So fielen die weiteren Treffer durch Mamani (50., 76., 83.), Wahab (59.), Patrick Boy (60.) und Halo Ali (72.) wie reife Früchte.

„Wir wollten vor dem Saisonfinale ein Ausrufezeichen setzen, was uns voll gelungen ist. Das waren toll herausgespielte Tore. Wir fahren selbstbewusst zu unserem letzten Spiel und wollen die Meisterschaft unter Dach und Fach bringen“, sagte der zufriedene Trainer Frank Salomon. Bereits am Freitagabend hatte der VfB Lübeck II 4:1(1:1) gegen den TSV Schlutup gewonnen und so den Titelkampf bis zum letzten Spieltag offen gehalten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen