Investitionshilfen für zwei Kliniken

Als  Landrat übergab Ingo Gädechens (links) an Lothar Brandt und Jürgen Schmors (r.) den Förderbescheid für die Eutiner Sana Klinik.  Foto: hfr
Als Landrat übergab Ingo Gädechens (links) an Lothar Brandt und Jürgen Schmors (r.) den Förderbescheid für die Eutiner Sana Klinik. Foto: hfr

Avatar_shz von
12. August 2009, 10:15 Uhr

Neustadt/Eutin/ | Mit zwei Förderbescheiden im Gesamtwert von fast 1,5 Millionen Euro war Ingo Gädechens jüngst in Ostholstein unterwegs. Als amtierender Landrat überreichte er die Bewilligungen aus dem Konjunkturprogramm ans Klinikum Neustadt und an die Sana Kliniken in Eutin.

Ein Förderbescheid über 660.000 Euro aus dem Konjunkturpaket II ging dem Klinikum Neustadt zu. Das Krankenhaus erhält die Förderung für zwei Projekte: zur Errichtung eines Blockheizkraftwerks (BHKW) mit einer Leistung von rund 330 Kilowatt und für die Vollisolierung des Haupthauses.

Vom Blockheizkraftwerk, mit dem Wärme und Strom erzeugt werden, erhofft sich das Klinikum eine deutlich sinkende Umweltbelastung mit Stickoxiden, Schwefeldioxid und Kohlendioxid. Die geplante Anlage soll am Klinikum 49 Prozent des Wärmebedarfs und 71 Prozent des Strombedarfs decken und dabei im Vergleich zum Status Quo etwa 69 Prozent, das entspricht 1.772 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr, vermeiden. Die Gesamtkosten der Anlage werden auf ca. 470.000 Euro geschätzt.

Die zweite Maßnahme umfasst die Vollisolierung des Haupthauses. Auf ca. 1.300 Quadratmetern Fläche werden neue, moderne Wärmedämmverbundsysteme aus Polystyrol-Hartschaum aufgebracht. Diese Isolierung soll zu einer deutlich verbesserten Energiebilanz führen und den Energieverbrauch sowohl im Sommer (Maßnahmen für Klimatisierung) als auch im Winter (Heizung) reduzieren. Für dieses Projekt wird mit Realisierungskosten von rund 250.000 Euro gerechnet.

Beide Projekte sollen im nächsten halben bis dreiviertel Jahr umgesetzt sein. "Die maximale Fördersumme für das Klinikum Neustadt deckt natürlich nicht die kompletten Investitionskosten von fast 720.000 Euro", sagt der Kaufmännische Leiter Manfred Volmer. Aber durch die Förderung aus dem Konjunkturprogramm biete sich eine gute Gelegenheit, im Klinikum Neustadt zukünftig noch umweltschonender und energiesparender zu arbeiten. Seit Errichtung des Gebäudes am Kiebitzberg vor knapp 15 Jahren habe die Technik auf dem Energie-Erzeugungssektor große Fortschritte gemacht.

Die Sana Klinik in Eutin erhält 793.000 Euro an Förderung für das Vorhaben, den Altbau der Onkologischen Tagesklinik umfassend zu modernisieren. Geschäftsführer Lothar Brandt begrüßte die Entscheidung des Kreises, durch eine entsprechende Mitfinanzierung dem Unternehmen jetzt diese Investititon zu ermöglichen.

Der Hauptausschuss des Kreises hatte auf Basis eines Sockelbetrages und der Bettenzahl der Häuser die Mittelverteilung festgelegt. Die Fördermittel für das Konjunkturpaket II werden mit 75 Prozent vom Bund, 8,77 Prozent vom Land und mit 16,23 Prozent vom Kreis getragen. Trotz der schwierigen Haushaltslage des Kreises genieße die Bewilligung der Fördermittel hohe Priorität, betonte Gädechens. So stünden derzeit nur noch die Bewilligungsbescheide für zwei Krankenhäuser aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen