Intelligenter Trecker spart Kosten

gutsverwalter carsten kock_helmstorf

shz.de von
16. Juni 2015, 20:06 Uhr

Der Trecker der Zukunft bekommt Augen – und ein Gedächtnis. Mit seinem Wissen soll er Felder präziser beackern als jeder Landwirt. Auf Gut Helmsdorf (Kreis Plön) ist so ein „intelligenter“ Trecker bereits im Einsatz. „Mit einem 300-Hektar-Anbauversuch hat die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein ein bundesweit einzigartiges Pilotprojekt geschaffen“, sagt ihr Geschäftsführer Peter Levsen Johannsen. Und so funktioniert es: Mittels Scanner und engmaschigen Proben wird die Bodengüte eines Feldes bestimmt und auf eine digitale Karte übertragen. Darüber legt eine Software die Erträge der Vorjahre und aktuelle Satellitenbilder. Fährt der Trecker los, kommen noch die Informationen seiner beiden Sensoren hinzu. Gutsverwalter Carsten Kock (Foto): „Aus allen Daten wird bestimmt, wie gesät und gedüngt werden sollte – und zwar in einem Raster von 36 mal 36 Metern.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen