Ins Freiwillige Soziale Jahr gestartet

Einblicke ins Berufsleben bei den Sana-Kliniken erhalten zurzeit 16 Jugendliche im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahrs.
Einblicke ins Berufsleben bei den Sana-Kliniken erhalten zurzeit 16 Jugendliche im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahrs.

von
24. September 2015, 13:26 Uhr

16 Jugendliche haben vor rund einem Monat ihr Freiwilliges Soziales Jahr bei den Sana-Kliniken Ostholstein begonnen und kommen dem Berufsalltag nun einen Schritt näher.

Nach einer ersten theoretischen Einführung durch
Adrienne Tolle und Christel Kittlaß, Kursusleiterin und Lehrerin für Pflegeberufe, werden die Jugendlichen den Klinikalltag in den Kliniken Eutin, Oldenburg und Fehmarn kennenlernen und können mit „anpacken“. Neben der praktischen Arbeit als pflegerische Hilfskraft auf den Stationen erlernen die jungen Kollegen in mehrtägigen Unterrichtseinheiten pflegerisches Grundwissen.

„Mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr erhalten die Jugendlichen eine gute Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren. Oft entdecken die jungen Menschen dabei Stärken, die ihnen bislang unbekannt waren“, weiß Adrienne Tolle, stellvertretende Schulleiterin, aus ihrer langjährigen Erfahrung zu berichten.

Nach der ersten Theoriephase teilt sich die Gruppe auf: Zehn Jugendliche gehen in Eutin und vier in Oldenburg an den Start. Erstmals erhält auch die Inselklinik Fehmarn durch eine FSJ-Schülerin Unterstützung.

Das Freiwillige Soziale Jahr soll einen Einblick in das Berufsleben ermöglichen. Dabei wird einerseits großer Wert auf allgemeine Werte wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Kritikfähigkeit, soziale Kompetenz und Ordnung gelegt.

Auf der anderen Seite können die jungen Menschen für sich testen, ob sie sich mit einem Beruf in der Krankenpflege wohl fühlen würden. Pro Jahr sind 25 Schultage vorgesehen, an denen grundlegendes Wissen über Hygienevorschriften und die Versorgung von Patienten vermittelt wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen