zur Navigation springen

Initiatoren sehen Bürgerbegehren als letztes Mittel

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Noch sind weder Ausschreibungen raus noch Aufträge für die eigentlich im Mai startenden Sanierung der Peterstraße vergeben. Für die Gründer der Bürgerinitiative, Thorben Junge (v.l.) und Marcus Gutzeit, heißt das: „Wir machen weiter.“ Ein Bürgerbegehren, so teilten sie gestern mit, sei der letzte Weg. „Unsere Herzensangelegenheit ist ein Dialog mit Politik, in dem alles nochmal besprochen und abgewogen wird“, betont Gutzeit. Sie treibe mitnichten Eigeninteresse: „Wir setzen uns dafür ein, weil wir glauben, dass das der Tod der Innenstadt ist.“ Seite 3

zur Startseite

von
erstellt am 02.Feb.2017 | 13:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen