zur Navigation springen

„Initiative Schönes Plön“ hat schon viel erreicht

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Schon im ersten Jahr nach seiner Gründung im Dezember 2013 hat Verein „Initiative Schönes Plön“ vieles bewegt. In der Hauptversammlung am Wochenende in der Tourist-Information ließ der Vorsitzende Raimund Paugstadt die umfangreichen Aktivitäten vor rund 20 Anwesenden in einer Bilderschau Revue passieren. „Ich bin froh, dass sich so viele im Verein einbringen“, dankte er 47 Mitgliedern für ihre Engagement.

Bei den monatlichen Ideentreffs seien insgesamt 49 Vorschläge entwickelt worden, wie die Kreisstadt attraktiver werden könnte. Acht davon seien bereits verwirklicht, darunter die Blumenzwiebelaktion an der Fegetasche und ein Apothekergarten vor dem Kreismuseum. Weitere 13 stünden dieses Jahr auf der Agenda, so der Vorsitzende.

Der Vorstand tagte, wie es weiter hieß, neun Mal, schrieb 21 Pressemitteilungen und führte zehn Gespräche mit Bürgermeister Jens Paustian sowie den Leitern vom Stadtmarketing, der Tourist-Information, dem Bauhof und der Abfallwirtschaft. Darüber hinaus wurde der Internetauftritt überarbeitet.

Wie an der Fegetasche werden in diesem Frühjahr auch auf Appelwarder Krokusse, Narzissen und Tulpen blühen, die Ursula Prüß dort pflanzte.

Die Aufgaben für 2015: Am 28. März nimmt der Verein an der Aktion „Sauberes Schleswig-Holstein“ teil, am 30. Mai wird der Tag des Apothekergartens vor dem Kreismuseum gefeiert. Nach der Renovierung der Torpfeiler zum Schlosswald soll durch eine Privatspende eine Toranlage montiert werden. Nach der Zustimmung der Stadt erhält die Badestelle an der Fegetasche einen Schwimmponton. Außerdem soll an der Fegetasche ein Themengarten entstehen, in der Kaaktwiete die Verteilerkästen gestrichen sowie die Mauer gegenüber der Kreisverwaltung gereinigt und instand gesetzt werden.

Jeden ersten Montag im Monat findet jeweils um 19 Uhr im Restaurant „Alte Schwimmhalle“ Ideentreffs statt. Und weiterhin werden, wie Paugstadt versprach, die Mitglieder mit offenen Augen durch ihre Stadt gehen, Missstände aufnehmen und mit den Verantwortlichen ins Gespräch kommen.

Stefan Thomsen stellte sein Amt als 2. Vorsitzender zur Verfügung. Als Nachfolger wurde einstimmig Wolf Klingelhöller gewählt, der zugleich als Schriftwart fungiert.





zur Startseite

von
erstellt am 14.Mär.2015 | 14:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen