zur Navigation springen

Ingmar Egwuatu steigert sich im Blockwettkampf um gut 200 Punkte

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2016 | 21:28 Uhr

Von den Senioren bis zum U16-Nachwuchs waren die Leichtathleten des Kreises am Wochenende auf der Jagd nach Titeln, Rekorden oder Normen. Zwei Normerfüllungen für die deutschen U16-Meisterschaften gelang in Halstenbek zwei Eutiner Talenten. Ingmar Egwuatu gewann den Blockwettkampf Wurf mit 3000 Punkten und steigerte sich um über 200 Punkte zum Vorjahr.

11,79 Sekunden über 80 Meter Hürden und 47,81 Meter mit dem Diskus waren seine besten Resultate. Auch Mika Jokschat übertraf die Qualifikationspunktzahl von 2775 Punkten mit 2818 Zählern deutlich mit einigen Bestmarken, besonders beim Diskuswerfen mit 42,69 Metern. Dagegen enttäuschte der 16-Meter-Kugelstoßer mit nur 13,79 Metern in seiner Topdisziplin.

Einen weiteren Eutiner Sieg verbuchte Julian Hauss in der M14. Im Block Lauf holte er 2235 Punkte. Zwar fehlten ihm nur 40 Punkte zur Norm für die deutschen Meisterschaften, doch dürfte er es schwer haben, die zusätzlich erforderliche Laufzeit über 2000 Meter zu schaffen. Chancen, die Norm für die nationalen U16-Meisterschaften im Blockwettkampf zu erfüllen, dürfte W14-Athletin Bente Kropp vom TSV Grömitz haben, die als Siegerin im Block Wurf diesmal mit 2213 Punkten noch deutlich hinter dem erforderlichen Wert von 2350 Punkten zurückblieb. Auch ihr gleichaltriger Vereinskamerd David Kojellis gewann den Wurfblock mit 2308 Punkten. Im Block Sprung M14 belegten die Grömitzer Jonas Kuczera mit 2149 Punkten und Thilo Baasch mit 2118 Punkten die Plätze Zwei und Drei.

Auch drei U18-Leictathleten des PSV Eutin absolvierten ihren ersten Mehrkampf. Im Fünfkampf belegten sie Plätze Zwei bis Vier. Lasse Stender, der 1,88 Meter hoch sprang, holte 2694 Punkte vor Thore Steenken, der über 100 Meter in 11,85 Sekunden erstmals unter zwölf Sekunden blieb und auf 2648 Zähler kam. Tom Anderson hatte über 100 Meter in 12,22 Sekunden seine beste Disziplin und sammelte 2170 Punkte.

Beim ersten Hochsprungmeeting in Heiligenhafen mit überschaubaren Teilnehmerzahlen glänzte M70-Senior Eckhard Riggert vom TSV Ratekau mit einem neuen Landesrekord von 1,43 Metern für seine neue Altersklasse. Der deutsche Altersklassenrekord ist nur vier Zentimeter entfernt.

In Hamburg gingen die Langstreckler um die Landestitel auf die 3000 Meter Strecke. Mit der Zweitplatzierten Pauline Nürnberg vom TSV Neustadt, die nach 12:10,95 Minuten ins Ziel kam und Lukas Meier vom TSV Heiligenhafen, der einziger M15-Starter war, waren nur zwei ostholsteinische Athleten am Start. Meier lief 11:45,46 Minuten, konnte als einziger Läufer seiner Altersklasse allerdings wegen der fehlenden Meisterschaftsnorm den Titel nicht gewinnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen