zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. September 2017 | 18:35 Uhr

Ingmar Egwuatu gewinnt in Preetz

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Leichtathletiknachwuchs aus dem Kreis Ostholstein überzeugt bei Wettkämpfen in Preetz und im Lübecker Stadion Buniamshof

Für den Leichtathletiknachwuchs des Kreises ging es am Wochenende wieder um Punkte und Siege. Gleich vier Talente schafften den Sprung zu den deutschen Meisterschaften. Ingmar Egwuatu, Mika Jokschat vom Polizei SV Eutin und Nick Schmahl vom TSV Heiligenhafen können für die Titelkämpfe im Blockwettkampf im September in Lübeck planen, während der Eutiner Niklas Sagawe im Hochsprung zu den U16-Meisterschaften fahren darf.

Bei den offenen Mehrkampfmeisterschaften des Kreises Plön in Preetz stand der Blockwettkampf auf dem Programm. In der Klasse M14 setzte sich Ingmar Egwuatu trotz widriger Wetterbedingungen im Block Wurf mit 2758 Punkten vor Mika Jokschat mit 2635 Punkten durch. Beide überboten die Qualifikationspunktzahl von 2500 Punkten deutlich. Während der Sieger besonders über 100 Meter in 12,11 Sekunden und im 80 Meter Hürdenlauf in 12,09 Sekunden glänzte, steigerte sich sein Vereinskamerad mit der Kugel auf 12,49 Meter und dem Diskus auf 35,87 Meter.

Knapp an der Norm scheiterte M15-Athlet Niklas Sagawe, der zwar den Block Sprung mit 2758 Punkten gewann, dem aber am Ende 42 Punkte zur Norm in diesem Block fehlten. Auch er hatte sich mit 12,17 Sekunden im Hürdenlauf stark verbessert. Im Block Sprung der Vierzehnjährigen setzte sich Nick Schmahl durch. Er sammelte mit 2714 Punkten mehr als 100 Punkte mehr als die Quali und hatte sein bestes Resultat im Hürdenlauf mit 12,06 Sekunden zu verzeichnen. Dritter wurde der Eutiner David Schliep, der den Speer gute 35,71 Meter warf und auf 2458 Zähler kam. Weitere ostholsteinische Erfolge gingen bei den Dreizehnjährigen auf das Konto von David Kojellis und Bente Kropp vom TSV Grömitz.

Bei den Bezirksmeisterschaften tags darauf auf dem Buniamshof konnte sich auch Niklas Sagawe über die Qualifikation freuen, jetzt allerdings im Hochsprung, in dem er als Zweiter 1,82 Meter überquerte. Er darf nun an den nationalen U16-Meisterschaften teilnehmen. Das Diskuswerfen gewann er zwar mit 36,62 Metern, doch in der ein Jahr jüngeren Altersklasse übertraf ihn Ingmar Egwuatu mit seinem ersten Wurf über vierzig Meter auf 40,49 Meter. Weitere Siege verbuchten die Eutiner durch Tom Anderson in der M15 im Kugelstoßen mit 12,19 Metern, David Schliep im Hochsprung der M14 mit 1,63 Meter sowie durch die U18-Athleten Christian Anderson mit einem 12,27 Meter weiten Kugelstoß und Lasse Stender, der im Hochsprung über 1,75 Meter floppte. Nach seinen Siegen bei den Kreismeisterschaften feierte Willem Babendererde (TSV Ratekau) in der U20 auch in Lübeck einen Doppelsieg mit 13,56 Metern mit der Kugel und 42,35 Metern mit dem Diskus. In seinem ersten 400 Meter Rennen freute sich Linus Bedei in der U18 über 54,02 Sekunden.

Erfolge gab es auch in den weiblichen Klassen. Wiebke Frank vom TSV Heiligenhafen gewann in der W15 den 100-Meter-Lauf in 13,88 Sekunden, die Grömitzerin Rebekka Kojellis lag mit der Kugel mit 9,56 Metern und dem Diskus mit 23,44 Metern vorn und Paulina Nürnberg (TSV Neustadt) lief in der W14 als Siegerin über 800 Meter in 2:40,39 Minuten ins Ziel. In der U18 lief Lisa Schliep in ihrem ersten 400-Meter-Rennen 66,40 Sekunden. Annika Aßmann (beide PSV) stieß die Kugel als Zweite auf 10,77 Meter und lag damit nur knapp vor Melina-Sophie Fiebig vom TSV Lensahn mit 10,72 Metern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen