zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

25. September 2017 | 09:56 Uhr

„Infrastruktur ist unsere Zukunft“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Von Breitband-Versorgung bis Beltquerung: Der Unternehmensverband Ostholstein-Plön fordert mehr und zielgerichtete Investitionen

shz.de von
erstellt am 09.Mai.2016 | 12:58 Uhr

Der Unternehmensverband Ostholstein-Plön (UV) sieht große Chancen in der Fehmarnbeltquerung. Aber im wahrsten Sinne des Wortes gibt es auch noch weitere Baustellen in der Region. Die mangelnde Versorgung mit Breitband werde vor allem im ländlichen Raum zum Hemmschuh. „Es fehlt die Steuerung von oben“, sagt der Verbands-Vorsitzende Werner Süß und kritisiert nicht nur Bund und Land, sondern auch die Kreise. „Ein gemeinsames Konzept in der Region wäre wünschenswert“, so Süß.

Auch die klassische Infrastruktur hat der UV auf der Agenda: „Es gibt einen erheblichen Investitionsbedarf bei unseren Straßen. Dabei ist eine gut ausgebaute Infrastruktur unsere Zukunft“, sagt Karsten Kahlcke, stellvertretender UV-Vorstandsvorsitzender. Der Verband fordert insbesondere vor dem Hintergrund der geplanten Fehmarnbeltquerung den Ausbau der Straßenverbindung von Oldenburg nach Kiel, aber auch die weitere Sanierung der Bundes- und Landesstraßen.

Eine intakte Infrastruktur sei wichtig, um „innovative Unternehmen in der Region anzusiedeln“, so Süß. Und die Region müsse besser für sich werben, mahnt der Verbandschef an.

Zu den „innovativen Unternehmen“ zählt der UV auch den Bereich Tourismus. Doch hier biete sich eine teils „sehr dramtische Lage“, sagt Vorstandsmitglied Hans-Ingo Gerwanski. Denn hier – in einem Schlüssel-Bereich der Region – herrsche Personalmangel. Gastronomen und Hotels würden teilweise vergebens nach Mitarbeitern suchen, so Gerwanski. Die Folge: „Einige Betriebe müssen schon bis zu zwei Zwangsruhetage pro Woche einlegen“, sagt Gerwanski.

Generell stehe die Region jedoch gut da, bilanziert Süß. „Unsere Mitglieder vermelden gute Auftragslagen, die Steuern sprudeln.“

Weichen für die eigene Zukunft möchte der UV in der kommenden Woche stellen. Bei der Verbandsversammlung am 19. Mai, in Lensahn steht unter anderem eine Satzungsänderung auf der Tagesordnung. Dabei sollen die Mitglieder über die Einrichtung eines Präsidiums abstimmen. Wenige Veränderungen sind hingegen bei den anstehenden Vorstandswahlen zu erwarten: Der Vorsitzende Werner Süß tritt wieder an, ebenso fast alle seiner Mitstreiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen