Ausstellung in der Kreisbibliothek : Informationen rund ums Netzwerk Facebook

Im Lesesaal der Kreibibliothek beantworteten André Deutschländer (Mitte und Monika Schöttler (Vierte von rechts) die Fragen der Teilnehmer.
Im Lesesaal der Kreibibliothek beantworteten André Deutschländer (Mitte) und Monika Schöttler (Vierte von rechts) die Fragen der Teilnehmer.

Gruppengründer André Deutschländer gab einen Einblick in die soziale Plattform Facebook.

shz.de von
13. Dezember 2013, 16:57 Uhr

Die Ausstellung „Du lebst schon lange in Eutin, wenn...“ brachte Mit-Initiator und Gruppengründer André Deutschländer auf die Idee: „Wir wollen Aufklärung über das soziale Netzwerk Facebook betreiben.“ So bietet er während der Ausstellung zwei Termine „Facebook für Anfänger“ an, das sich vor allem an Senioren richtet. Bei der Premiere nutzten sieben Interessenten die Möglichkeit, sich unter Anleitung mit Facebook zu beschäftigen.

Offene und geschlossene oder gar geheime Gruppen, Freundschaftsanfragen und persönliche Nachrichten, Fotoalben und das eigene Profil waren die Themen, mit denen sich die Teilnehmer befassten. Gruppenadministratorin Monika Schöttler zeigte dabei am Bildschirm, wie die einzelnen Schritte im Internet funktionieren. Harald Ziehms will sich überlegen, ob er im Netzwerk aktiv werden soll: „Ich kann mir vorstellen, dass wir eine Gruppe gründen, zum Beispiel für den Chor.“ Ursula Schumacher ist sich über ihren Status nicht ganz im Klaren: „Ich glaube, ich bin bei Facebook angemeldet. Aber genau weiß ich das nicht. Ich denke, meine Tochter hat mir einen Zugang eingerichtet, den ich aber noch nie benutzt habe.“ Wie ihr geht es auch anderen.

Aber den Teilnehmern schwirrt auch der Kopf. „Das ist alles schwer“, sagt Ursula Schumacher. Kerstin Kiel hat die Vorteile gegen die Risiken abgewogen. Ihr Entschluss steht fest: „Ich werde beitreten.“ Und wenn noch Fragen offen sind, kann sie die auch am Donnerstag, dem 9. Januar, stellen. Dann findet von 17 bis 19 Uhr die zweite Veranstaltung „Facebook für Anfänger“ in der Kreisbibliothek statt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen