Ines Barber liest aus ihrem neuen Buch

Ines Barber sieht „seltsam Eigentümliches“ in unser aller Leben.
Ines Barber sieht „seltsam Eigentümliches“ in unser aller Leben.

Auf Einladung der Lenter Gill kommt die „Plattschnuut“ in den Kursaal

shz.de von
24. April 2017, 17:09 Uhr

„Passt, wackelt un hett Luft!“ Aus dem im März unter diesem Titel erschienenen Buch liest Plattdeutsch-Autorin Ines Barber am Freitag, 12. Mai, ab 19.30 Uhr im Malenter Kursaal. Auf Einladung der Lenter Gill will die aus Rendsburg stammende plattdeutsche Erzählerin
und NDR-Moderatorin die schönsten plattdeutschen Geschichten aus den jüngsten beiden plattdeutschen Bühnenprogrammen zu Gehör bringen.

Die leidenschaftliche Plattschnuut, Mutter zweier erwachsener Kinder und langjährige Radio-Journalistin, sieht seltsam Eigentümliches in unser aller Leben. Im ganz normalen Alltagswahnsinn entdeckt Ines Barber „Fisematenten“. Und „Fisematenten“ bedeutet so viel wie „Ausflüchte machen, Blödsinn, Stolpersteine auf den Weg werfen, Flausen“. Ines Barber vertellt op Platt von Marotten und Schrullen lieber Mitmenschen, von großen Kindern, die inzwischen flügge sind, aber auch von kleinen Nervensägen fremder Leute.

Auch das fixe Leben mit und in den sozialen Netzwerken wie „Facebook“ liefert immer wieder Steilvorlagen für neue Geschichten. Erlebnisse mit ihrer plietschen Jack-Russell-Hündin „Emma“ runden das Programm erfrischend tierisch ab. Reichlich Erzählstoff für eine Autorin und Journalistin mit dem Blick für die besonderen Seiten des Lebens.

Eintrittskarten zu 8 Euro gibt es beim Tourismus-Service Malente.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen