zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 03:03 Uhr

In der zweiten Halbzeit kam Tempo ins Spiel

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 08.Sep.2014 | 15:43 Uhr

Der Spielplan der Handball-Kreisliga Ostholstein hatte Spielern und Fans gleich am ersten Spieltag ein vereinsinternes Duell beschert. Die HSG Holsteinische Schweiz II besiegte dabei die eigene dritte Mannschaft mit 27:16(9:5) Toren.

Im ersten Saisonspiel brauchten beide Teams eine Halbzeit, um in Schwung zu kommen. Bei der HSG-Reserve überzeugten vor allem Torhüter Marek Malzahn und Rechtsaußen Andre Bundtzen, bei der HSG III stach die Leistung von Torhüter Sven Baumgard heraus. Trainer Alexander Buse (HSG II) musste auf Nick Mebius und Patrick Guttau verzichten. Unterstützt wurde das Team vom A-Jugendlichen Niklas Richter. Thorben Wodi, der eigentlich für die zweite Mannschaft eingeplant ist, unterstützte die dritte als Torwart.

Buse begann mit einer schon länger eingespielten Formation, auf den Außenbahnenmiot Jan Kunert und Andre Bundtzen, im Rückraum mit Jascha Schulz, Jörn Pries und Dario Rankovic sowie am Kreis Benjamin Gradert, für den Dennis Stopka den defensiven Part übernahm. Das Tor hütete Marek Malzahn.

In der zweiten Halbzeit kam mehr Tempo in die Partie, die HSG II setzte sich über 14:8 und 18:10 auf 22:12 ab. Die HSG III versuchte das Tempo aus dem Spiel zu nehmen, in der Offensive strahlte allein Anselm Schilk echte Torgefahr aus.

Die Tore für die HSG Holsteinische Schweiz II warfen Andre Bundtzen (6), Jan Kunert, Steffen Schulz, Thorsten Schulz, Jascha Schulz, Jörn Pries (je 3), Dario Rankovic, Richter (je 2), Henschelowski (1) und Schneider (1), die Torschützen der HSG III waren Anselm Schilk (7), Markus Bender (4), Andreas Vorbeck (3), Christian Rusch, Alexander Nelde (je 1).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen