In Berlin die Plöner Partnerschaft gewürdigt

Kreispräsident Stefan Leyk (r.) und der Partnerschaftsbeauftragte Dr. Claus Thies in Berlin.
Kreispräsident Stefan Leyk (r.) und der Partnerschaftsbeauftragte Dr. Claus Thies in Berlin.

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von
05. Oktober 2018, 11:31 Uhr

Kreispräsident Stefan Leyk und Dr. Claus Thies, Partnerschaftsbeauftrager des Kreises Plön, waren kürzlich zu einem Deutsch-Russischen Forum nach Berlin eingeladen. Sie würdigten damit die seit 2006 bestehende Partnerschaft zwischen dem Kreis Plön und dem Stadtkreis Neman, dem früheren Landkreis Tilsit-Ragnit an der Memel im Norden von Ostpreußen, im Oblast Kaliningrad/Königsberg – eine Partnerschaft, die aus der vorher bestehenden Patenschaft hervorgegangen ist.

Im Mittelpunkt stand dabei nach Auskunft der beiden Vertreter des Kreises Plön eine Abschlussveranstaltung der kommunalen und regionalen Partnerschaften im Auswertigen Amt in Berlin im Beisein der Außenminister Deutschlands und Russlands, Heiko Maas und Sergej Lawrow. In Arbeitsgruppen und im Plenum sei diskutiert und präsentiert worden, wie sich der Dialog zwischen den Bürgern und ihren Partnerkommunen darstelle und wie mit positiven und negativen Effekten umgegangen werde.

Am Morgen tagten die Teilnehmer in vier Arbeitsgruppen. Stefan Leyk informierte sich über Perspektiven, Entwicklungen und Ergebnisse im sozialen Bereich. Claus Thies stellte in der dritten Arbeitsgruppe die Besonderheit der Partnerschaft heraus, nämlich die Intensivierung, den Ausbau und die Pflege der Kontakte zwischen den Bürgern des Stadtkreises Neman/Ragnit und den Deutschen und ihren Nachkommen, die dort früher gelebt haben und jetzt im Kreis Plön zu Hause sind. Schülerbegegnungen seien dabei ein wichtiger Gesichtspunkt.

In der dritten Arbeitsgruppe und den anschließenden Gesprächen wurde die Nützlichkeit eines Netzwerkes der bundesdeutschen Kommunen hervorgehoben, die in aktiven Partnerschaften mit Gemeinden und Regionen im Oblast Kaliningrad/Königsberg verbunden sind. „Das ist eine gute Sa-che“, sind sich Stefan Leyk und Dr. Claus Thies einig. Außenminister Heiko Maas lobte die große Vielfalt der kommunalen und regionalen Partnerschaften, Sergej Lawrow würdigte die Arbeit der Initiativen als einen Beitrag zu Vertrauen und guter Partnerschaft. Es sei wichtig, dass die Bundesrepublik Deutschland und Russland auch in schwierigen Zeiten miteinander im Dialog blieben. „Er ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte gerade in den Zeiten politischer Meinungsverschiedenheiten unserer Staaten“, so Kreispräsident Leyk.

„Im Oktober wird der neue Verwaltungsleiter des Ver-waltungsbezirkes Neman, Andrej Nejman, den Kreis Plön besuchen“, kündigt Claus Thies an. Er – Thies – sei davon überzeugt, dass sich mit seinem Besuch die Partnerschaft auf vielen Ebenen aktivieren und intensivieren werde.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen