In 60 Jahren 150 000 Euro für Hutzfelder Schüler bereitgestellt

23-24686921_23-77733324_1455900605.JPG von
20. November 2013, 00:37 Uhr

Nicht 30 Jahre wie die Tempo-30-Zone, nicht 50 Jahre wie der Porsche 911, sondern 60 Jahre alt ist der Schulverein der Heinrich-Harms-Schule in Hutzfeld. Dieser Geburtstag wurde mit einem bunten Programm in der Fritz-Latendorf-Turnhalle gefeiert, an dem Schüler, Lehrer, Eltern, Vertreter der Gemeinde als Schulträgerin und Vereinsmitglieder teilnahmen.

Neben den Festreden vom Vorsitzenden Ulf Witt und Bürgervorsteher Alfred Jeske führten Schulleiter Albrecht Dudy und Konrektor Rainer Siemers durch den Abend. Neben den fröhlichen Liedern des Schulchors unter der Leitung von Eva von Lucke zeigten Turner der Klassen 4 bis 10 unter Anleitung der Sportlehrer Heike Krüger und Uwe Lemke ihr Können am Boden, Kasten und Barren.

Rainer Siemers hatte zusammen mit seiner Frau
im Wahlpflichtkurs „Let’s Dance“ ein Programm aus klassischen und lateinamerikanischen Tänzen mit acht jungen Paaren einstudiert. Am Ende wurde das Publikum inklusive Bürgervorsteher Alfred Jeske „auf die Bühne“ geholt. Schulleiter Albrecht Dudy würdigte die Arbeit Siemers, die weit über das hinausgehe, was erwartet werden könne.

Seit 18 Jahren ist Ulf Witt aus Hutzfeld Vorsitzender des Schulvereins. Er blickte in seiner Festrede auf seine Vorgänger zurück und gestand selber ein, anfangs das Amt nur für drei bis vier Jahre geplant zu haben, spätestens bis die eigenen Kinder aus der Schule wären. Nun sei er in seinem Amt selber volljährig geworden.

Seit Bestehen des Fördervereins seien viele Anschaffungen getätigt worden, darunter ein Hellraumprojektor, Rundfunkgeräte, ein Diaskop, Klavier und Schlagzeug, Spielgeräte und für 2000 DM schon im Jahr 1985 der erste Computer. Auch Monitore und DVD-Player gehörten zu den Dingen, die die Gemeinde nicht in ausreichenden Mengen kaufen konnte. Und es wurde mit Hilfe des Vereines der Schulhof umgestaltet und es wurden Pavillons gebaut.

„In 60 Jahren sind 150 000 Euro an Mitgliedsbeiträgen und Spenden zu 100 Prozent Schülern zugute gekommen“ fasste Witt zusammen. Dabei habe der Beitrag anfangs nur 12 DM im Jahr betragen und heute 6 Euro.

Rektor Albrecht Dudy betonte, dass nicht die Gegenstände wichtig seien, sondern die Möglichkeit, dadurch Kinder gut auszubilden. Einen kulinarischen Abschluss fand die Feier mit einem Buffet, das Inge Schmölcke, seit vielen Jahren Kassenwartin des Vereins, hergerichtet hatte. In lockerer Runde konnten Besucher dabei die Fotowände und Collagen über die vergangenen
60 Jahre des Schulvereins
betrachten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen