zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. August 2017 | 11:35 Uhr

Immenhof, GLC und Hundesteuer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eine umfangreiche Tagesordnung mit entscheidenden Weichenstellungen für die Gemeinde hat die Malenter Gemeindevertretung am Donnerstag, 2. Oktober, ab 17 Uhr abzuarbeiten. Dabei sollen Entscheidungen zur Bauleitplanung für die Umwandlung des Guts Rothensande alias Immenhof in einen Ferienhof mit Reitbetrieb, zum Haushalt 2015 und zur künftigen touristischen Vermarktung der Gemeinde getroffen werden.

Über die Vergabe der touristischen Dienstleistungen an das Hamburger Unternehmen GLC Glücksburg Consulting zeichnet sich bereits ein Streit um die öffentliche Behandlung des Themas ab. Vorgesehen ist es für den nicht-öffentlichen Teil der Tagesordnung, womit sich die Grünen nicht abfinden wollen.

„Es werden mit dem Vertrag grundsätzliche Ausrichtungsfragen und Leistungsumfangfragen geregelt, die im öffentlichen Interesse stehen“, erklärte Grünen-Fraktionschefin Dagmar Nöh-Schüren. Es gebe kein schutzwürdiges Interesse eines Anbieters. Auch als die Frage der Verlängerung des Vertrages mit GLC vor zwei Jahren beschlossen worden sei, seien die einzelnen Vertragspunkte öffentlich diskutiert worden. Das Volumen, dass Malente hierfür zukünftig ausgebe, ergebe sich aus dem Haushalt. Ob aber künftig ein einheitliches oder von der Tourismus-Zentrale Holsteinische Schweiz getrenntes Buchungssystem verwendet werde, sei eine inhaltliche und politische Frage, das gleiche gelte hinsichtlich eines zukünftig einheitlichen oder wieder separaten Gastgeberverzeichnisses. Auf Antrag der Grünen soll außerdem über die zukünftige örtliche und überörtliche Tourismusvermarktung diskutiert werden.

Weitere Themen der Gemeindevertretung sind die Einrichtung eines Ältestenbeirats, eine Änderung der Verwaltungsgliederung im Rathaus, die Mitgliedschaft in der Aktiv-Region, der Feuerwehrbedarfsplan sowie eine Stellungnahme der Gemeinde zur Öl- und Gassuche im Erlaubnisgebiet Leezen. Außerdem hat die FDP eine Erhöhung der Hundesteuern beantragt.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Sep.2014 | 11:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen