Im Norden: Mehr Arbeitslose durch Sommerferien

von
01. September 2015, 18:21 Uhr

Die schlechte Nachricht: Die Zahl der Arbeitslosen in Schleswig-Holstein ist im August leicht gestiegen. 97 800 Menschen seien ohne festen Job gewesen, teilte die Agentur für Arbeit gestern in Kiel mit. Das waren 1300 Arbeitslose oder 1,4 Prozent mehr als im Vormonat. Die Quote stieg von 6,4 auf 6,5 Prozent. Der leichte Anstieg komme wegen der Sommerferien nicht überraschend, da die Betriebe üblicherweise erst nach den Sommerferien neues Personal einstellen, hieß es. „Das wird man – mit dem Herbstaufschwung – an den September-Daten ablesen können“, ist die Leiterin der Arbeitsdirektion Nord, Margit Haupt-Koopmann, optimistisch. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Arbeitslosigkeit um 2,1 Prozent.
Unterschiedlich entwickelte sich die Arbeitslosigkeit in Ostholstein: In Eutin und Oldenburg wurde das Vorjahresniveau überstiegen. Seite 4

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen