zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 04:55 Uhr

Im Mai geht es zum Deutschen Turnfest

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

PSV Eutin holt in Hamburg drei Landesmeistertitel in Gymnastik und Tanz

shz.de von
erstellt am 17.Feb.2017 | 21:29 Uhr

Der PSV Eutin ist in der Sportart „Gymnastik und Tanz“ in Schleswig-Holstein das Maß aller Dinge. Die Eutinerinnen brachten bei den Landesmeisterschaften in Hamburg drei Teams an den Start, die sich mit ihren Leistungen für die deutschen Meisterschaften qualifiziert haben, die in das Deutsche Turnfest eingebettet sind, das vom 3. bis 10. Juni in Berlin stattfindet.

Die Gruppe „Die Mädels“ trainiert mit Heidi Balk. Sie benötigte 24,000 Punkte, um in Berlin beim Pokalwettkampf Gymnastik und Tanz starten zu dürfen. Mit 24,550 Punkten hat die Formation ihr Ziel erreicht. Für ihre Gymnastik hatten sie zur Musik „Babuschka“ vier Reifen und vier Bälle als Geräte gewählt.

Ihre neue Tanzgestaltung „Wir wollen Tanzen“ zeigte deutlich, dass alle Mädchen große Fortschritte in ihrer Tanztechnik gemacht haben. Zu dieser Gruppe gehören Juline Brach, Nele Dannenberg, Katharina El- Lawn, Lupine Häring, Lynne Lux, Emily Reinke, Alissa Schuldt, Anne Stelter, Edda Stelter und Anne Szyza.

Die Gruppe „Yolli“ musste an diesem Tag ohne ihre Trainerin Birgit Kamrath-Beyer auskommen. Die Sportlerinnen erreichten die für den Start bei den deutschen Meisterschaften geforderte Punktzahl . Insgesamt 27,750 Punkte reichten aus, um sich im Juni mit den besten deutschen Jugendgruppen zu messen. Der PSV erntete mit dem Tanz „Pina“ 16,250 Punkte. „Das ist relativ viel. Die Gymnastik muss verbessert werden. Zu viele kleine Fehler haben sich eingeschlichen und sorgen für keine gute B Note“, sagte Birgit Kamrath-Beyer. So mussten sich die Sportlerinnen mit 11,100 Punkten in der Gymnastik zufrieden geben. „Aber dennoch ist die Freude groß“, berichtet die Trainerin: Landesmeister in Schleswig-Holstein und das Ticket zu den Deutschen Meisterschaften. In dieser Formation zeigten Kristin Besser, Finja Barkmeyer, Jessica Muntau, Luca Heidemann, Lea Haubrich, Tabea Werbonat und Jolie Reimer ihr Können.

Für die Schülerinnen des PSV war Hamburg eine gute Plattform zum Üben. Sie zeigten eine Tanzgestaltung zu einer Musik aus dem
Film „Madagaskar“. „Ihre Ballgymnastik hatte viele Schwierigkeiten, die schon gekonnt präsentiert wurden“, sagt Birgit Kamrath-Beyer. Zu der Schülermannschaft gehören Edda Stelter, Julie Pfaff, Cara Frederick, Judith Schluck. Emy Dethlefsen, Nele Ballnus, Emily
Baszunat, Frieda Pinn, Neele Wagner und Hanah Hinz,
die Trainerin ist Maren Kniejski.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen