zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. August 2017 | 19:46 Uhr

Im Fach „Handball“ Note 1

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Grundschüler und junge Vereinshandballer wurden für ihre Leistungen rund um den Sport ausgezeichnet

Die Sporthalle an der Schule am Kleinen See stand am vergangenen Montag ganz im Zeichen des Handballs. Dabei hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen zwei und drei sowie die Nachwuchshandballer des HSC Rosenstadt Eutin Grund zur Freude.
Sie erhielten Auszeichnungen für besondere Leistungen.

Die Kinder hatten mit ihrer Lehrerin Barbara Kleinmann ein Handball-Regelbuch gestaltet und illustriert, das nun in einer Auflage von 200 Stück gedruckt wird. Als Anerkennung für diese Leistung gewannen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Kooperation „Schule und Verein“ einen Trainingsvormittag mit einem Spieler des Bundesligisten THW Kiel. Rückraumspieler Lucas Firnhaber hatte viel Zeit mitgebracht und zeigte den kleinen Handballern geduldig diverse Trainingsinhalte. Begehrt waren natürlich auch die Autogramme, die der Handball-Profi gerne in Alben, auf T-Shirts oder den Arm der Kinder schrieb.

Eine besondere Ehrung erfuhr auch der HSC Rosenstadt Eutin mit seinem Vorsitzenden Uwe Stock. Der Verein hat sich für sein Engagement zugunsten sozial benachteiligter Kinder ausgezeichnet. Dafür erhielt er von der Sportjugend Schleswig-Holstein und der Schleswig-Holstein Netz AG ein „Starterpaket“ im Wert von 450 Euro.

„Der Handball Sport-Club Rosenstadt Eutin gehört zu den Vereinen, die sich auf besondere Art und Weise zugunsten sozial benachteiligter Kinder engagieren. Neben mehrsprachigen Angeboten und einem Mädchenprojekt, werden im Rahmen des HSC-Engagements auch Turniere mit Schulteams organisiert. Das Starter-Paket soll Unterstützung und Ansporn zugleich sein, um dieses Engagement fortzuführen und weiter durchzustarten“, sagte Malena Kittmann, Referentin der Sportjugend Schleswig-Holstein (sjsh), bei der Preisübergabe. Die sjsh betreibt die Initiative „Kein Kind ohne Sport“ unter der Schirmherrschaft des Innenministers des Landes. So sollen mehr Kindern und Jugendlichen der Zugang zu organisiertem Sport ermöglicht werden.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Feb.2017 | 22:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen