Open Marina auf Fehmarn : Hüpfburg ins Hafenbecken geweht – Vier Kinder verletzt

Diese Hüpfburg in Burgtiefe auf Fehmarn hatte sich losgerissen und landete ins Hafenbecken.

Diese Hüpfburg in Burgtiefe auf Fehmarn hatte sich losgerissen und landete ins Hafenbecken.

Starker Wind auf Fehrmarn wehte während der Open Marina am Yachthafen eine Hüpfburg in den Burger Binnensee.

shz.de von
17. Juli 2018, 11:29 Uhr

Fehmarn | Vermutlich aufgrund starken Windes löste sich am Freitagabend eine Hüpfburg, die sich auf einer Rasenfläche am Yachthafen auf Fehmarn befand, aus der Verankerung, überschlug sich und wehte dann in das angrenzende Hafenbecken. Vier Kinder wurden hierbei verletzt.

„Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich mehrere Kinder auf der Hüpfburg“, teilte Dirk Asmussen, Sprecher der Polizeidirektion Lübeck, gestern mit.    Die genaue Anzahl sei jedoch unbekannt, sagte er auf Nachfrage. Allerdings seien alle Kinder bei dem Unfall heruntergefallen und zu Boden gestürzt.

Die 3-Jährige aus Brandenburg, die 6-Jährige aus Ostholstein und die 7-Jährige aus Nordfriesland erlitten nach bisherigen Erkenntnissen lediglich leichte Verletzungen und mussten vor Ort nicht ärztlich versorgt werden.

Der 5-jährige Bruder der 7-Jährigen erlitt durch den Sturz jedoch eine Armfraktur und wurde nach ärztlicher Versorgung vor Ort mit einem Rettungswagen in eine Klinik in Eutin gebracht und dort stationär aufgenommen. Mittlerweile ist er aber wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Eine zweite Hüpfburg, die sich ebenfalls auf der Rasenfläche befand, wurde aufgrund des immer noch herrschenden Windes umgehend abgeschaltet. Die Polizeistation Fehmarn ermittelt nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert