zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

25. September 2017 | 15:37 Uhr

Fußball : Hübner belebt den Angriff

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Verbandsliga Südost: Tabellenführer Eutin 08 schlägt den TSV Travemünde mit 7:2(4:0) Toren

shz.de von
erstellt am 18.Apr.2014 | 13:14 Uhr

Wie eine Mannschaft tickt, zeigt sich auch nach dem Anpfiff. Die Verbandsligafußballer von Eutin 08 versammelten sich nach dem 7:2(4:0)-Sieg gegen den TSV Travemünde zum Sieger- und Sangeskreis an der Mittellinie und stimmten als Erstes: „Super Maxi Grobler!“ an. Eine Homage an den langzeitverletzten Mittelfeldspieler, der wegen seiner Kreuzbandverletztung auf Gehhilfen ins Fritz-Latendorf-Stadion gekommen war. Für Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner ein Zeichen für den Zusammenhalt in seiner Mannschaft .

In der Startformation bot Brunner nach zwei Wochen Pause wieder Kevin Hübner in der Spitze auf. Der 21-Jährige setzte gleich mit dem ersten Eutiner Angriff Gäste-Torwart Oliver Jepp unter Druck (2.) und war auch danach ein ständiger Unruheherd für die Hintermannschaft der Gäste. Die Eutiner zeigten schon in der Anfangsphase, dass sie ihrem Anhang am Gründonnerstag ein Fußballfest bereiten wollten. Den Treffer zum 1:0 bereitete Felix Ahlers mit einem Flugball über 40 Meter vor, den Julian Brauer technisch perfekt aus der Luft annahm, einmal aufprallen ließ und mit einem harten Schuss ins Netz beförderte (12.). Vor dem 2:0 (22.) setzte sich Kevin Hübner energisch durch, zog drei Gegenspieler auf sich und passte in die Mitte, wo Brauer unbedrängt einschob. Seinen dritten Treffer markierte Julian Brauer in der 39. Minute, ebenfalls nach einem Hübner-Pass. Dazwischen lagen zwei Abwehrwackler der Gastgeber, die Torhüter Fanian Oeser ausbügelte. Den Pausenstand stellte Felix Ahlers her, dessen 16-Meter-Freistoß von Halblinks unberührt in die Maschen des Travemünder Tores rauschte (45.).

Das Torfestival setzten nach der Pause beide Mannschaften fort. Für Eutin 08 markierten Florian Schumacher mit einem sehenswerten Heber (59.) und Malte Villbrandt (63., 66.) die weitere Torausbeute. Für den TSV Travemünde trafen Michel Beckmann (61.) und Oliver Grieger (78.).

Das Defensivverhalten seiner Mannschaft trieb phasenweise Mecki Brunners Blutdruck in die Höhe. Er mahnte lautstark konsequentes Abwehrverhalten an. Nach dem Schlusspfiff war der Coach aber wieder versöhnt: „Das war ein sauberer Vortrag. Wir haben bei einer 2:0-Führung ein paar Mal hinten gewackelt. Aber die Mannschaft hat insgesamt gesehen ein gutes Spiel gezeigt.“

Neben Kevin Hübner und dem dreifachen Torschützen Julian Brauer ragte Tim Blank aus der Siegermannschaft heraus, der mit Zweikampfstärke und Passsicherheit überzeugte.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen