zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 04:12 Uhr

HSG-Sieg mit einem Treffer Vorsprung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 11.Nov.2014 | 10:37 Uhr

Die Handballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz kehrten in der Landesliga mit einem 25:24-Sieg von Lübeck 76 II zurück. Das Konzept von Trainerin Kathrin Hänisch ging voll auf. Sie hatte das schnelle Umschalten von Abwehr und Angriff in den Mittelpunkt gestellt.

Beide Teams begannen hektisch. Es ergab sich ein Hin und Her, das sich die ersten fünf Minuten durch Fehlpässe auf beiden Seiten auszeichnete. Die Gäste hatten wesentlich weniger Ideen als in der Vorwoche beim 25:24 gegen den VfL Schwartau. Außerdem arbeitete die Abwehr nicht konsequent. So ging die HSG mit vier Toren Rückstand in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Halbzeit lief es nicht rund.
In der 50. Spielminute lagen die Gäste mit sechs Toren hinten.

Die Abwehr stand jetzt wesentlich offensiver und agierte konsequenter. Mit fünf Treffern in Folge kämpfte sich die HSG Holsteinische Schweiz heran. Anika Ochs glänzte in dieser Phase mit Durchsetzungskraft und Laufbereitschaft. Das Spiel entwickelte sich zu einem Handballkrimi, der Nerven und Konzentration forderte – und den Gästen einen knappen Auswärtssieg einbrachte.

Für die HSG spielten Danika Hahn im Tor sowie Anika Ochs (9), Anika Hänisch (7/3), Marila Grunwald, Kersti Spiekermann (je 3), Saskia Wendt, Kim Zühlke, Sonja
Simonsen (je 1), Aileen Lüß, Oksana Puschkarev und Juliane Voß.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen