zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 09:32 Uhr

HSG-Reserve verspielt großen Vorsprung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 01.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Die Regionsliga-Handballer der HSG Holsteinische Schweiz II verspielten bei der HSG Kalkberg 06 eine Sieben-Tore-Führung. Letztlich musste sich die Mannschaft von Trainer Alexander Buse mit einem 21:21(11:7)-Unentschieden begnügen.

Der Start ins Spiel war ganz nach dem Geschmack von Holstein-Trainer Buse. In der Abwehr standen seine Spieler mit Christian Chrapkowski im Mittelblock gefestigt, Torhüter Malte Petersen entnervte die Gegner mit zahlreichen Paraden, im Angriff spielte die HSG besonnen
die einstudierten Spielzüge durch. So gelang in den ersten zehn Minuten ein 7:0-Traumstart.

Gästetrainer Hans Mumme stoppte den Spielfluss der HSG mit einer Auszeit. Seine Spieler warfen vier Tore in Folge. Das Problem der Segeberger war jetzt der Abschluss. Sie blieben längere Zeit – nicht zuletzt aufgrund des ungewohnten Harz-Verbotes – ohne Torerfolg. Die HSG Holsteinische Schweiz ging mit einem Vier-Tore-Vorsprung in die Pause.

Bis zum 17:14 hatte die HSG II alles im Griff. Doch vier Gegentore in Folge sorgten für die erste Führung der Heimmannschaft. Bis zum 21:19 wirkten die Gäste souverän, doch dann erreichten die Gastgeber noch den Ausgleich zum 21:21.

Für die HSG Holsteinische Schweiz II spielten Malte Petersen und Sven Henschelowski im Tor sowie Andre Bundtzen (8/3), Steffen Schulz (6/3), Patrick Guttau (4), Jan Kunert (2), Tjark Junge (1), Chris Schneider, Christian Chrapkowski, Benjamin Gradert, Andre Buse, Till Pries, Nick Mebius und Nils Peters.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen