HSG mit Aufstellungssorgen

Mit vollem Einsatz nutzt HSG-Angreiferin Linn Manthey die Lücke am Süseler Kreis, sie wird jedoch regelwidrig am erfolgreichen Torabschluss gehindert.
1 von 2
Mit vollem Einsatz nutzt HSG-Angreiferin Linn Manthey die Lücke am Süseler Kreis, sie wird jedoch regelwidrig am erfolgreichen Torabschluss gehindert.

Handball-Regionsliga: TSV Süsel gewinnt Nachbarschaftsduell gegen die HSG Holsteinische Schweiz II

shz.de von
02. März 2015, 14:04 Uhr

Die Handballerinnen des TSV Süsel hatten im Nachbarschaftsduell der Regionsliga gegen die HSG Holsteinische Schweiz das bessere Ende für sich. Sie gewannen mit 20:14(10:8) Toren gegen eine grippegeschwächte HSG-Reserve, die sich aber damit trösten kann, dass sie trotz der Niederlage in der Tabelle Dritte bleibt.

„Die Grippewelle zeigte Wirkung“, stellte HSG-Trainer Holger Edler fest. Einen Tag vor der Begegnung habe sein Telefon nicht still gestanden. So fielen neben Jelena Nowak und Anna-Lena Pfaffinger auch Malin Johannsen, Neele Brenscheid und Lena Stahl aus. Da aus dem Spiel in Boostedt mit Alina Werner, Saskia Zirkel, Sandra Ude und Isabel Engel vier weitere Leistungsträgerinnen angeschlagen und nur bedingt einsetzbar waren, habe sich das restliche Team aus den letztjährigen jungen A-Spielerinnen zusammengestellt, sagte Edler.

Die Partie war in der Anfangsphase ausgeglichen und durch gute Abwehrreihen auf beiden Seiten geprägt. Die Süselerinnen spielten sich leichte Vorteile heraus und lagen zur Pause knapp vorn.

Nach dem 8:10-Pausenstand gingen die Eutiner und Malenter Frauen mit neuem Schwung in die zweite Halbzeit und schafften beim 12:11 wiederum eine eigene Führung. Doch die Süselerinnen nutzten die vergebenen Chancen der HSG konsequent aus. „Ich kann den jungen Spielerinnen keinen Vorwurf machen, auch wenn die Enttäuschung über den Verlust der beiden Heimpunkte groß ist“, zog Trainer Holger Edler
Bilanz. „Unsere starke Defensivarbeit war wieder einmal der Grundstock für den Sieg. Mannschaftliches und geschlossenes Auftreten taten das Übrige dazu, und aus diesem Grund sind wir in dieser Saison auch in meinen Augen so stark und stehen zu Recht auf dem vierten Tabellenplatz“, sagte TSV-Trainer Thorsten Dittler.

Die Tore für den TSV Süsel warfen Nadine Mallon (7), Sonja Kutsch, Nadine Behrens (je 4), Dagmar Klemp (3), Maren Büttner und Sabrina Redepenning. Die HSG Holsteinische Schweiz II spielte mit Isabel Engel und Svenja Lucas im Tor sowie Alina Werner (6/4), Sandra Ude (3), Sabrina Wagner (3/1), Ellen Franke, Svenja Peters, Saskia Zirkel (je 1), Jenny Kruse, Linn Manthey, Finja Grundt, Kristin Gisa und Anna von Hinten. pp/ock

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen