HSG-internes Duell mit vollem Einsatz geführt

Avatar_shz von
09. November 2013, 00:32 Uhr

Die A-Jugendhandballer der HSG Eutin II setzten sich in der Kreisoberliga gegen die eigene erste Mannschaft mit 30:27 (13:14) Toren durch. Der Beginn der Partie war zäh.

Gerade die HSG Eutin I hatte anfängliche Probleme mit der offensiven Deckung des Gegners, der so schnell auf 4:1 enteilte. Prunkstück der ersten Garnitur war die Abwehr von Torwart Max Vogelreuter, der sehr stark hielt. Auch der Angriff legte seine Anfangsnervosität ab, fand besser ins Spiel. Kurz vor der Pause vereitelte Malte Petersen einen Wurf von Steffen Schulz, sodass die HSG II,
also die Malenter, mit einer knappen Führung in die Pause gingen. Auch die zweite Halbzeit war weitgehend ausgeglichen. HSG-II-Trainer Stefan Wendt sah eine zum Teil hart umkämpfte Partie: „Beide Mannschaften wollten unbedingt gewinnen, am Ende haben wir uns glücklich durchgesetzt.“

Die HSG Eutin II spielte mit Malte Petersen im Tor sowie Leon Risch (14), Luca Risch (7), Benedikt Lürbke, Jan Kunert, Till Pries, Tjark Junge (je 2), Moritz Böttger (1), Hauke Stachowski, Finn Suxdorf, Kay Schütt und Klaas Mielck. Bei der ersten Mannschaft stand Max Vogelreuter im Tor, davor spielten Timm Schulz (9), Steffen Schulz (5), Nils Peters (4), Fabian Buck, Rasmus Görtz (je 3), Tim Erik Seidensticker (2), Niklas Richter (1), Simon Fischer und Torben Petersen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen