HSG II verliert 21:26 beim Spitzenreiter

shz.de von
18. Januar 2015, 13:13 Uhr

Die Handballer der HSG Holsteinische Schweiz II kassierten in der Kreisliga bei Tabellenführer HSG Ostsee Neustadt/Grömitz V eine 21:26(6:13)-Niederlage. Dabei verzweifelten die Gästeangreifer an Torwart Christof Schramm.

Trainer Alexander Buse reiste mit den 15 Spielern an, die regelmäßig trainieren. Doch die HSG Ostsee hatte mit Kreisläufer Robin Grunenberg einen weiteren starken Einzelkönner auf dem Feld. Da hatte der Torwart der HSG Holsteinische Schweiz, Marek Malzahn, oft das Nachsehen, obwohl ihm der Trainer eine gute Leistung bescheinigte.

Den Ausschlag habe der Angriff gegeben, meinte Alexander Buse. Nachdem seine Mannschaft auf 5:6 herangekommen sei, habe es im Angriff zu viele Fehler gegeben. Die Gastgeber zogen mit 7:1 Toren in Serie davon.

Auch nach der Pause gab die HSG Ostsee mit Torjäger Markus Hagen den Ton an. Doch die Handballer der HSG Holsteinische Schweiz gaben nicht auf, verringerten den Abstand. Mit 15:13 waren die Gäste nach der Pause im Vorteil, das änderte aber nichts an der 21:26-Niederlage. Buse bezeichnete den Sieg der HSG Ostsee als verdient.

„Der Meistertitel ist in weite Ferne gerückt, der Aufstieg jedoch nicht, was Motivation für die kommenden sieben Spiele bringen sollte“, meinte der Trainer vor dem
Heimspiel am Sonntag um
18 Uhr gegen Ahrensbök II
in der Sieverthalle. Die Gäste spielten mit den Torleuten Marek Malzahn und Carsten Potz sowie Andre Bundtzen (9/3), Timm Schulz (6/2), Nick Mebius (3), Sven Henschelowski, Patrick Guttau, Jan Kunert (je 1), Jascha Schulz, Jörn Pries, Steffen Schulz, Chris Schneider, Benjamin Gradert und Dario Rankociv.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen