zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. August 2017 | 00:14 Uhr

HSG II baut ihre Heimserie weiter aus

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Ostholstein-Liga-Handballer der HSG Holsteinische Schweiz II gewannen ihr Nachholspiel gegen die Wagrien II mit 29:21 (14:12). „Die Heimstärke hat weiterhin Bestand“, sagte Trainer Andreas Ochs glücklich.

Sein Team gewann bisher jedes Heimspiel – so auch das am Dienstag. Nach kurzem Abtasten (2:2) setzten sich die Gastgeber über 5:2 ab. „Danach sind wir aber wieder in alte Strukturen zurückgefallen“, monierte Ochs. Er bemängelte das inkonsequente Abwehrverhalten. „Da muss mehr Feuer unterm Dach sein“, forderte er symbolisch. Im Angriff agierten die Holsteiner teilweise zu langsam und ohne Druck. Im zweiten Durchgang stellte er die Abwehr um und nahm einige Wechsel vor – mit Erfolg. Bissiger, lauter und präsenter in der Abwehr und im Aufbau mit einem dynamischen Chris Schneider auf der Mittelposition, erhöhte die HSG ihren Vorsprung. Nach einem Zwischenspurt zum 23:15 hatten die HSG-Handballer zwar noch die Möglichkeit, den Vorsprung weiter auszubauen, nutzten aber die Chancen nicht konsequent. „Am Ende hat die bessere Physis entschieden“, sagte Ochs, der sich zudem beim spontan eingesprungenen Schiedsrichter Tim Schneider bedankte.

Am Sonntag will die HSG II auch ihr letztes Heimspiel in Malente gegen den MTV Ahrensbök gewinnen. Anpfiff ist um 14 Uhr. Die Vizemeisterschaft haben die Gastgeber schon sicher.

Für die HSG Holsteinische Schweiz II trafen Andre Bundtzen, Nick Mebius (je 6), Lennart Schröder (5), Alexander Nelde, Tjark Junge, Dario Rankovic, Rasmus Görtz (je 2), Yahya Bittar, Andre Buse, Chris Schneider, Hinnerk Frahm (je 1).

zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2017 | 23:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen