zur Navigation springen

HSG Holsteinische Schweiz ist im Aufstiegsrennen dabei

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Landesligahandballer der HSG Holsteinische Schweiz gewannen ihr Auswärtsspiel bei der HSG Mönkeberg-Schönkirchen II mit 27:20(12:11) Toren. Damit bleibt die HSG Holsteinische Schweiz auf den vierten Tabellenplatz der Handball-Landesliga Süd und ist immer noch im Rennen um die Aufstiegsplätze dabei.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (4:4; 8.) setzten sich die Holsteiner durch den treffsicheren Hannes Grunwald sowie die Tore von Leon Risch, Falko Degner und Jan Kunert auf 9:5 nach knapp 20 Minuten ab. Die Eutiner und Malenter überzeugten erneut durch eine gute Defensiv-Leistung und konnten ihr Tempospiel erfolgreich durchsetzen. Einige unkonzentrierte Abschlüsse der Gäste brachten die Mönkeberger jedoch wieder ins Spiel zurück. Dank eines 5:0-Laufs gingen die Mönkeberger mit 10:9 in Führung. Doch das Team von Trainer Stefan Risch hielt dagegen. Zwei weitere Tore durch Hannes Grunwald und ein Treffer von Till Dummer sorgten für die 12:11-Halbzeitführung. Nach der Pause kamen die Holsteiner konzentriert aus der Kabine und setzten sich auf 18:15 (44.) ab. Anschließend überstanden sie sogar eine doppelte Unterzahl ohne Gegentor. Dies gab der HSG einen weiteren Schub.

Zusätzlich vereitelte jetzt auch Torwart Tore Voß einige gute Wurfchancen der Heimmannschaft. Die Folge war der Treffer zum 22:17 durch Martin Fürst fünf Minuten vor dem Abpfiff. Da die Holsteiner die letzten Minuten fehlerfrei agierten, kam es zu einem deutlichen Auswärtssieg.

Für die HSG Holsteinische Schweiz trafen Hannes Grunwald (8), Leon Risch, Martin Fürst (je 4), Till Dummer, Falko Degner (je 3), Simon Grage (2), Steffen Engelbrecht, Moritz von Starck, Jan Kunert (je 1).

zur Startseite

von
erstellt am 05.Apr.2017 | 17:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen