zur Navigation springen

HSG Holsteinische Schweiz II steht als Vizemeister fest

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die HSG Holsteinische Schweiz II gewann bei der HSG Wagrien III mit 31:28 Toren. Da die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz V ihr Spitzenspiel gegen den MTV Ahrensbök gewann, sicherten sich die Ostsee-Handballer einen Spieltag vor Saisonschluss den Meistertitel.

Doch da der Kreismeister nicht an den Aufstiegsspielen teilnehmen will, wird das Team von Alexander Buse als Tabellenzweiter nachrücken – wenn die Mannschaft auch das letzte Saisonspiel gewinnt. Die Gäste traten erneut ersatzgeschwächt an. Ähnlich wie im Hinspiel ließen sich die Wagrien-Handballer nie ganz abschütteln.

Die Eutiner und Malenter konnten zwar beim 12:7 mit dem in der ersten Hälfte stark aufspielenden Rasmus Görtz ein kleines Torepolster vorlegen, doch Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gelang den Gastgebern der Treffer zum 11:14.

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel bis zum 16:14 ausgeglichen. Doch die Gäste setzten sich mit einem 7:2-Lauf auf sieben Tore ab. Doch die HSG Wagrien kam noch einmal auf drei Tore heran.

Die HSG-Reserve behielt jetzt aber kühlen Kopf. Eine hohe Trefferquote zeigte Chris Schneider, der den verhinderten Andre Bundtzen gut vertrat. Die HSG Holsteinische Schweiz spielte in Grube mit den Torhütern Carsten Potz und Marek Malzahn (nicht eingesetzt) sowie Chris Schneider (7/2), Rasmus Görtz (6), Nick Mebius (4), Patrick Guttau, Jan Kunert, Sven Henschelowski (je 3), Till Pries (2), Steffen Schulz, Benjamin Gradert und Jörn Pries (je 1).

zur Startseite

von
erstellt am 24.Mär.2015 | 14:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen