zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 15:17 Uhr

HSG hält in der zweiten Halbzeit gut mit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Mit einer 19:29 (8:18)-Niederlage kehrten die C-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz in der Schleswig-Holstein-Liga vom derzeitigen Tabellenführer ATSV Stockelsdorf zurück. Die Entscheidung fiel in den letzten Minuten der ersten Halbzeit, als die Eutinerinnen und Malenterinnen in eine ganz Serie von Tempogegenstößen liefen, mit denen sich die Gastgeberinnen mit zehn Toren absetzten.

Dabei sei die erste Viertelstunde nach Plan gelaufen, als die HSG mit dem Favoriten mithielt und den Rückstand nicht größer werden ließ als zwei Tore, bertichtet Trainer Holger Edler. Doch in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte brachen alle Dämme, durch zahlreiche technische Fehler liefen die Stockelsdorferinnen einen Gegenstoß nach dem anderen. Da war auch die bis dahin gut aufgelegte HSG-Torhüterin Jasmin Sternitzky machtlos.

In den zweiten 25 Minuten setzte die HSG die Gegnerinnen mit einer läuferisch und kämpferisch starken Abwehr immer wieder unter Druck. Sie nutzten die daraus resultierenden Ballgewinne in den Angriffen klug und verwerteten ihre Torchancen. Besonders Malin Maczey zeigte sich verbessert und nutzte ihre technische Überlegenheit aus. Im Zusammenspiel zwischen Rückraum-Mitte Paula Gelhardt und Rike Siemund blieb auch das Angriffszentrum der Gäste gefährlich.

Für die HSG spielten Jasmin Sternitzky im Tor sowie Malin Maczey (5), Rike Siemund (4), Paula Gelhardt (3), Lea Merz, Serafina Pahl, Jessica Hoffmann, Lea Bröer, Jane Peters (je 1), Melissa Corniles, Henrike König, Anna Lüdtke, Meret Mißling und Leonie Leder.

Der Trainer will die freie Zeit in den Ferien nutzen, „um an vielen Stellschrauben zu drehen und einzelne Spielerinnen individuell zu verbessern“. Ihr nächstes Spiel bestreiten die Nachwuchs-Handballerinnen am 7. November um 17.30 Uhr in der Sieverthalle gegen den SV Henstedt-Ulzburg.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2015 | 14:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen