HSG festigt zweiten Platz

Auch zwei Abwehrspielerinnen können nicht verhindern, dass Caroline Petau mit ihrem Anspiel nach rechts die freie Mitspielerin am Kreis des Boizenburger HV findet.
Auch zwei Abwehrspielerinnen können nicht verhindern, dass Caroline Petau mit ihrem Anspiel nach rechts die freie Mitspielerin am Kreis des Boizenburger HV findet.

A-Jugendhandballerinnen steigern sich nach der Pause und besiegen den Boizenburger HV mit 20:15 Toren

shz.de von
04. Mai 2015, 10:24 Uhr

Die A-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz haben in der Regionsklasse gegen den Boizenburger HV mit 20:15(10:10) Toren gewonnen. Die Handballerinnen um Trainerin Petra Stock haben so den zweiten Tabellenplatz gefestigt.

Dabei präsentierte sich der HSG-Nachwuchs trotz gutem Beginn über weite Strecken ungewohnt müde und fand nicht zur Normalform. So gerieten die Gastgeberinnen nach einer schnellen 6:2-Führung innerhalb von zehn Minuten mit 6:8 ins Hintertreffen. Das Gästeteam aus Mecklenburg-Vorpommern um Leistungsträgerin Stefanie Arnold nutzte immer wieder die eklatanten Schwächen in der HSG-Abwehr und kam zu leichten Treffern.

Auch im Angriff hätten die Spielerinnen der HSG Holsteinische Schweiz statisch und halbherzig agiert, und so oft den Ball verloren, meinte Trainerin Petra Stock. Eine Umstellung der Defensive habe nach der Pause deutlich mehr Stabilität gebracht, nach dem 13:12 (44.) gaben die Gastgeberinnen die Partie nicht mehr aus der Hand. Schlüssel zum Erfolg sei die konzentrierte Abwehrleistung gewesen.

„Wir haben in diesem Spiel unser Potenzial bei weitem nicht abgerufen. Einige der Mädchen sind zudem angeschlagen, und es ist allen deutlich anzumerken, dass es Zeit für das Saisonende wird. Dennoch Respekt an die Mannschaft, die sich zusammengerissen und am Ende das Beste daraus gemacht hat. Ein Dank geht an die B-Jugend, die sich wegen unseres dünnen Kaders bereit erklärt hat, auszuhelfen“, sagte die Trainerin nach dem Abpfiff.

Für die HSG spielten Janett Paulauskas (6), Lea Maaß (5), Marie Shirin Stelter (4), Carolina Petau (3), Swantje Rapp, Levke Petersen (je 1), Lena Stock, Carolyn Block, Hannah Meironke, Hannah Scholz und Lara Rapp.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen