zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 02:55 Uhr

HSG erkämpft sich 16:15-Sieg

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Handball-Kreisoberliga: Eutinerinnen gehören nach dem Erfolg im Derby gegen den TSV Süsel zum Spitzenquartett

Die Handballerinnen der HSG Eutin haben sich in der Kreisoberliga Ostsee in der Spitzengruppe festgesetzt. Das Team um Trainer Holger Edler gewann das kampfbetonte Spiel gegen den TSV Süsel mit 16:15(6:8) Toren und schlossen damit zur SG Malente/DG II und Oldenburger SV auf, diese drei Teams haben jetzt jeweils 14:6 Punkte. Tabellenführer ist der ATSV Stockelsdorf II mit 17:3 Zählern.

Die HSG setzte sich über Treffer von Anna-Lena Pfaffinger und Kajsa Slotos mit 5:2 ab, vergab dann aber ihre Chancen, so dass dem TSV durch Antje Möller der 5:5-Ausgleich gelang (21.). HSG-Spielerin Sabrina Wagner sah nach einem unbeabsichtigten Kopftreffer gegen die überragende Süseler Torhüterin Bianka Wirl die Rote Karte. Die Bestrafung sorgte bei den Eutinerinnen für Unverständnis und bot auch nach dem Abpfiff Diskussionsstoff. Die Zeitstrafe gegen die HSG nutzten die Süseler Frauen zur 8:6-Pausenführung aus.

Die Eutinerinnen ließen sich von der Erfahrung der Gäste beeindrucken, die mit 12:9 in Führung gingen. Doch dann kamen die Süselerinnen durch Zeitstrafen aus dem Rhythmus. Die Gastgeberinnen glichen zum 13:13 aus, waren in der Schlussphase konditionell überlegen. Nach einem Foul an
Ellen Franke zeigte der Schiedsrichter wiederum auf den Siebenmeterpunkt, die Gefoulte verwandelte nervenstark zum 16:15-Endstand.

In der Schlussphase allerdings haderte der Süseler Trainer Thorsten Dittler mit den seiner Ansicht nach zunehmend einseitigen Entscheidungen des anfänglich gut pfeifenden Unparteiischen. So seien Fouls an seinen Spielerinnen zu wenig geahndet worden.

„Wir haben den eigentlich verdienten Ausgleich nicht mehr geschafft, da meine Spielerinnen in einigen Fällen sehr hart attackiert wurden. Insgesamt war es eine sehr harte und körperbetonte Partie. Das ist aber in einem Derby normal“, sagte Thorsten Dittler nach dem Spiel.

Für die HSG Eutin trafen Ellen Franke (5/4), Alina Werner (3/1), Anna-Lena Pfaffinger, Malin Johannsen (je 2), Giulia Thomsen, Saskia Zirkel, Juliane Hinz und Kajsa Slotos (je 1). Die Tore für den TSV Süsel warfen Antje Möller (4), Kristin Lau (3), Dagmar Klemp, Sonja Hampf (je 2), Sonja Kutsch und Margret Holz (je 1). ock/swo

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen