HSG-Abwehr ist kaum zu überwinden

shz.de von
20. Januar 2016, 11:17 Uhr

Die Handballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz II haben in der Regionsliga gegen den TSV Süsel 27:10(12:6) gewonnen. Die Handballerinnen aus Eutin und Malente stehen, nach der einzigen Saisonniederlage am letzten Spieltag gegen Lauenburg II, mit lediglich zwei Minuspunkten hinter den Lauenburgerinnen auf dem zweiten Platz.

Nach dem 2:2 konnten sich die Holsteinerinnen durch fünf Tore in Folge auf 7:2 absetzen. Schon zur Pause war der Vorsprung mit sechs Toren komfortabel. „Wir sind von Beginn an hoch konzentriert und motiviert an die Sache heran gegangen“, sagte Trainer Fred Boller, der viele Gegenstoß- und Siebenmeter-Tore seiner Mannschaft sah. Nach dem Wiederanpfiff setzte sich das Team um Haupttorschützen Jessica Plötz über 19:6 weiter ab. Als Prunkstück in dieser Phase beschrieb Boller eine starke Abwehr mit einer gut aufgelegten Danika Hahn im Tor. Schlüssel zum Sieg sei zudem das Tempospiel gewesen.

Für die HSG Holsteinische Schweiz II spielten Danika Hahn im Tor sowie Jessica Plötz (10), Sonja Grage, Irina Stefan (je 6), Oksana Puschkarev, Marila Grundwald (je 2), Kirsten Westermann (je 1), Astrid Lütt und Ines Thormann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen