zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 18:32 Uhr

Holstein bittet in Berlin zu Tisch

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Mit regionalen Produkten möchte die Holsteinische Schweiz auf der Grünen Woche punkten / Gemeinschaftsstand der Tourismuszentrale

shz.de von
erstellt am 11.Jan.2016 | 19:04 Uhr

Sie sind die Botschafter der „Holsteinischen Schweiz“: Ab kommenden Freitag werben Gastronomen, Händler und Touristiker aus der Region auf der Grünen Woche in Berlin um Gäste. „Unser Stand ist ein Musterbeispiel, dem mittlerweile auch andere Regionen in Schleswig-Holstein gefolgt sind“, sagt Per Köster, Chef der Eutiner Tourismus-GmbH. Denn waren die Holsteiner in vorangegangenen Grünen Wochen meist die einzigen regionalen Vertreter unter dem Dach Schleswig-Holsteins, gibt es jetzt auch einen Stand der Region rund um Eckernförde.

Bis zum 24. Januar sollen landwirtschaftliche Produzenten, Köche und Touristiker in zwei der in der Schleswig-Holstein-Halle aufgestellten „Helgoländer Hummerbuden“ Messebesucher auf die Holsteinische Schweiz aufmerksam machen und in die Region locken. Träger des Projektes ist die Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz.

Der Nutzen des Messeauftritts lasse sich nicht in bare Münze umrechnen. „Man kann dort sehr gut Gespräche führen“, sagt Köster. Denn Ziel des Engagements in Berlin sei es, Kontakte mit Landespolitik und -verbänden zu knüpfen, so Köster und ergänzt: „Das ist eine Mischung aus Werbung, Marketing und Innennetzwerken.“

Zu den Ostholsteinern, die in Berlin sind, gehören auch Mitgliedsbetriebe des Vereins „Genuss-Region Holsteinische Schweiz“: der Obsthof Münster (Eutin) mit Schnäpsen und Likören, der Käsehof Biss (Dersau) mit Käsesorten, Wagnershof (Grebin) mit Galloway-Wurstwaren, das Brauhaus Eutin mit Biersorten und die Schlachterei Schlüter (Wankendorf) mit Fleisch- und Wurstwaren. Die beteiligten Gastronomen bieten während der Grünen Woche einen „LGS-Teller“ an, es handelt sich um ein Potpourri aus Galloway-Zwiebelfleischsülze, Katenschinken, Bratkartoffeln und Mettwurst. „Wir möchten auf die Landesgartenschau aufmerksam machen, aber auch zeigen, was es in der Region noch so gibt“, sagt Köster. Man möchte erreichen, dass die Gäste nicht nur einmal die Region besuchen.

Wer das Lokalkolorit auf der Grünen Woche selbst in Augenschein nehmen möchte: Zu finden sind die Botschafter der „Holsteinischen Schweiz“ in Halle 22A, Stand 117 und 118.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen