Europa kickt : "Holland gewinnt 2:1 - mindestens!"

Günther und Bärbel Boll 'sehen orange': Sie feuern heute Abend die Niederländer an.  Fotos: Norden
1 von 2
Günther und Bärbel Boll "sehen orange": Sie feuern heute Abend die Niederländer an. Fotos: Norden

Das Neukirchener Ehepaar Boll drückt heute Abend der Niederlande die Daumen. Denn Bärbel Boll ist gebürtige Holländerin.

Avatar_shz von
13. Juni 2012, 11:25 Uhr

Neukirchen | "Hup Holland Hup" - wenn heute Abend Deutschland gegen die Niederlande spielt, ertönen aus dem Wohnzimmer von Familie Boll holländische Fan-Gesänge. Das Herz der gebürtigen Niederländerin Bärbel Boll schlägt für die Oranjes, ihren deutschen Mann Günther hat sie schon längst bekehrt.

Das Ehepaar hat eine spannende Geschichte: "Mein Vater war Holländer, meine Mutter Deutsche", erzählt Bärbel Boll. Aufgewachsen sei sie in Neukirchen bei ihren Großeltern. "Mit 20 wollte ich meinen Vater in Holland besuchen und bin dann dort geblieben. Für ganze 26 Jahre habe ich in der Nähe von Rotterdam gewohnt", erinnert sich die heute 50-Jährige. Ihren Mann Günther kannte sie schon als Kind. Doch erst als sie 2006 ihre Familie in Ostholstein besuchte, funkte es. Da hatten sie sich seit 40 Jahren nicht mehr gesehen. Aber dann ging alles ganz schnell: 2007 zog Bärbel Boll wieder nach Neukirchen; "nach Hause" wie sie sagt. Im Mai 2008 wurde geheiratet und im vorigen Jahr erhielt Bärbel Boll die deutsche Staatsbürgerschaft.
Gewinnt Holland, geht Günther Boll im Oranje-Shirt zur Arbeit

Wenn es darum geht, wer heute Abend als Sieger vom Feld geht, sind sich beide einig: "Holland gewinnt 2:1 - mindestens!" Die Rivalität der beiden Nationen hat in die Ehe keinen Einzug gehalten. "Hier herrscht Freundschaft im Haus", erläutert Bärbel Boll. Man müsse sich in einer Beziehung immer anpassen - was den Fußball betrifft, habe ihr Mann das getan.

Zusammen mit Hündin Ulani werden sie vor dem Fernseher sitzen und holländische "Stroop Wafels" (Sirupwaffeln) naschen. Ehemann Günther Boll erklärt seine Unterstützung für die Oranje: "Ich bin eigentlich kein Fußball-Fan, aber bei der Europameisterschaft fiebere ich mit - aber nur um mir am Ende mit meinen Kollegen vom Zweckverband einen Spaß zu erlauben." Wenn die Niederlande gewinnen sollte, werde er morgen im orangen Fan-Shirt zur Arbeit gehen. Für den OHA hat er es gestern schon anprobiert.
Holland-Pulli mit orangenen Tulpen-Kordeln

In den vergangenen Tagen nutzte Bärbel Boll besonders oft den "heißen Draht" zu ihren Freunden nach Holland. "Meine Freunde sind auch schon sehr aufgeregt, weil Holland nach der Niederlage gegen Dänemark nun unbedingt gewinnen muss", erzählt sie. Für die "Muffen" habe dort nicht jeder ein Herz, wie sie auf der anderen Seite für die "Käsköppe". Aber eigentlich seien ihre Landsmänner und -frauen sehr gastfreundliche Menschen. Gegen Deutschland müsse es aber heute einfach dringend eine Revanche für das 3:0 beim Freundschaftsspiel in Hamburg geben. Ob es für van Bommel und Co. letztlich auch für den Europameister-Titel reicht? Da ist sich das Ehepaar Boll nicht so sicher. "Wir hoffen, dass die Niederländer oder die Deutschen es schaffen."

Die passende Fan-Ausrüstung produziert Bärbel Boll übrigens selbst: "Eigentlich wollte ich für das Kind von Bekannten einen Pullover in Schleswig-Holstein-Farben stricken." Doch irgendwie habe sie die Farben vertauscht, zwinkert sie. Heraus kam ein Holland-Pulli mit orangenen Tulpen-Kordeln.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen