zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. August 2017 | 12:58 Uhr

Hoher Sieg nach Holperstart

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Handball-Kreisliga: HSG Holsteinische Schweiz III setzt sich deutlich gegen den TSV Heiligenhafen durch

Die HSG Holsteinische Schweiz III hat in der Handball-Kreisliga Ostholstein den TSV Heiligenhafen mit 34:16(17:7) besiegt. Dabei kamen die Gastgeber nur schwer in Fahrt.

„Die Deckung stand gut, aber im Angriff wurden zu viele Chancen ausgelassen“, sagte Trainer Michael Kausch. So stand es nach vier Minuten 1:1. Dann aber kam die Angriffsmaschinerie allmählich auf Touren. Bis zur zehnten Minute lagen beide Mannschaften fast gleichauf, es stand 4:3. In einer Auszeit stellte die HSG III die Weichen für den Erfolg. Die Mannschaft schloss die Angriffe konsequenter ab, die Abwehr bekam die Gegner besser in den Griff. Die Folge waren Tempogegenstöße, die öfter zu Toren führten. Zur Pause betrug der Vorsprung zehn Tore. Als im Gefühl des sicheren Sieges bei den Gastgebern die Konzentration nachließ, brachte Michael Kausch das Team erneut in einer Auszeit auf Kurs.

„In zwei Wochen spielen wir gegen den MTV Ahrensbök. Diese Mannschaft wird nicht zu unrecht als Meisterschaftsfavoriten gehandelt. Somit haben wir noch viel
Arbeit in den nächsten Trainingseinheiten vor uns, damit wir auch dort bestehen können“, sagte Trainer Michael Kausch. Sein Kader umfasst zurzeit 31 Spieler. So könne er im Training viele Spielzüge ausprobieren.

Die HSG Eutin III spielte mit Thorben Wodi und Sven Baumgard im Tor sowie Christian Chrapkowski (14), Jascha Schulz (9), Tobias Schramm (4), Christian Rusch, Markus Bender und Niklas Richter (je 2), Maco Neu (1), Ralph Fiolka, Axel Jörgensen, Dirk Paulsen, Ove Wessendorf und Andreas Vorbeck.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2015 | 11:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen