zur Navigation springen

Eutin : Höhepunkt wird Mendelssohns „Elias“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Freunde der Kirchenmusik präsentiren das neue Programm für 2015. Flyer liegen an verschiedenen Stellen in Eutin aus.

Stolz ist Manfred Gührs, Vorsitzender des Vereins der Freunde der Kirchenmusik an St. Michaelis Eutin, über den aktuellen Flyer der Kirchenmusik: „Wir engagieren uns, damit die Kirchenmusik auch in Zukunft einen Platz in unserer Gesellschaft und in unseren Kirchen hat.“

Mit dem aktuellen Programm erhoffen sich Kirchenmusikdirektor Martin West, Hilke Clausen und Gührs (beide Vereinsvorstand) den Geschmack des Publikums getroffen zu haben. Gührs: „Unsere Oratorien bisher konnten sich wirklich hören lassen, das war wirklich eine sehr gute Resonanz, die wir da bekamen und das wird diesmal hoffentlich nicht anders sein.“ Ausverkauftes Haus wollen die Kirchenmusikfreunde in diesem Jahr mit Mendelssohns „Elias“ erreichen (15. November). Eine Einführung in das Oratorium gibt Kirchenmusikdirektor Martin West im Rahmen der Stunde der Kirchenmusik (3. Oktober ab 17 Uhr). Der Komponist, Organist und Pianist Felix Mendelssohn Bartholdy entstammte einer angesehenen jüdischen Familie, wurde protestantisch erzogen und war von der Gestalt des Propheten Elias fasziniert. Mendelssohn, so die Kirchenmusikfreunde, habe sich auch für die eigene Zeit einen derartigen Propheten gewünscht. West: „Sein Oratorium über den Elias-Stoff gilt als das bedeutendste romantische Oratorium und ist auch ein echter Leckerbissen für einen Chor.“ West arbeite hierfür wieder mit dem Kammerchor Cantico aus Hamburg zusammen. West lobte die gute Zusammenarbeit und das Engagement des Vereins: „Ohne dessen Hilfe wäre das alles nicht möglich. Denn selbst ein ausverkauftes Haus spüle nur ein Drittel der Ausgaben wieder in die Kasse.“ Für das geplante Oratorium belaufen sich die Kosten auf etwa 25  000 Euro.

Die kostenlose Konzertreihe der „Stunde der Kirchenmusik“ gibt es wieder jeden ersten Sonnabend im Monat ab 17 Uhr (nächste: 2. Mai „Violina, organo e pianoforte“). Außer an Ostern: Der Karfreitag steht ab 15 Uhr unter dem Motto „Musik und Wort zur Sterbestunde Jesu“.Ostersonntag, 5. April, ist ab 10.30 Uhr ein Kantatengottesdienst unter dem Motto „Jauchzet dem Herrn alle Welt“ geplant. Auch Pfingstsonntag, 24. Mai, gibt es einen Kantatengottesdienst, dann mit der Hymne von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Vom 13. Juni bis 25. Juli wird die „Stunde der Kirchenmusik“ durch die „Orgelmusik zur Marktzeit“ ersetzt (immer sonnabends 11.30 bis 12 Uhr).

Mit einem Festgottesdienst werden am 16. August ab 10.30 Uhr die 28. internationalen
Orgelwochen eröffnet. West selbst freue sich sehr über die Zusage von Peter Planyavsky aus Österreich (2. September, 20 Uhr) und Thierry Mechler aus Frankreich (9. September, 20 Uhr).


Infos: www.kirchenmusik-eutin.de

 

zur Startseite

von
erstellt am 20.Mär.2015 | 04:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen