Höhepunkt der Sommermusik

Gunar Letzbor und Sergej Tcherepanov konzertieren in Bosau.
Gunar Letzbor und Sergej Tcherepanov konzertieren in Bosau.

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von
09. Juli 2019, 13:20 Uhr

Bosau | Die Kirchengemeinde Bosau lädt zum nächsten Konzert in die St.-Petri-Kirche ein. Es findet dort am Samstag, 13. Juli, um 19 Uhr statt und wird als einer der Saisonhöhepunkte der Sommerkonzertreihe Bosau gehandelt. Zu Gast ist einer der weltbesten Barockgeiger, Gunar Letzbor aus Linz. Er wird mit Mitgliedern des Ensembles „Ars Antiqua Austria“ auftreten.

„Ars Antiqua Austria“ wurde 1989 in Linz von Gunar Letzbor gegründet, mit dem Ziel, die österreichische Barockmusik zu erforschen und zu pflegen. Der Kern des Ensembles umfasst acht Musiker unter Letzbors Leitung. Die Besetzung variiert je nach Repertoire von drei Instrumentalisten bis zur Orchesterstärke mit Chor und Solisten, wobei Gunar Letzbor bevorzugt mit den St.-Florianer-Sängerknaben zusammenarbeitet.

In Bosau musizieren neben Gunar Letzbor, Hubert Hoffmann (Wien) auf der Laute und Sergej Tcherepanov, Kirchenmusiker und Organisator der Bosauer Sommerkonzertreihe (Cembalo und Orgel). Hubert Hoffmann (Wien) gilt als einer der profiliertesten Lautenisten seiner Generation und geht als Solist wie als Continuospieler einer weltweiten Konzerttätigkeit nach.

Auf dem Programm des Sommerkonzerts stehen ausschließlich Werke von Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) unter dem Titel Biber, der Rebell.

Konzertkarten zu 14 Euro (mit Kurkarte 12 Euro) gibt es nur an der Abendkasse ab 18 Uhr.


Info: www.sommerkonzerte.net

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen