Hinterlandanbindung: Offener Brief an die Bahn

Kreis Ostholstein und Kreisbauernverband mahnen Nutzung von Öko-Konten in der Region an / Verweis auf Ausgleichsflächenkonzept

shz.de von
27. Juli 2018, 12:15 Uhr

Im Zusammenhang mit der geplanten Schienenhinterlandanbindung haben Landrat Reinhard Sager und der Vorsitzende des Kreisbauernverbandes, Lutz Schlünzen, sich in einem offenen Brief an die Deutsche Bahn Netz AG gewandt. „Auf diese Weise soll die DB Netz AG dazu bewegt werden, zahlreiche Öko-Konten im Kreisgebiet vorrangig für Kompensationspflichten zu nutzen“, teilte der Kreis gestern mit.

„Der Kreis Ostholstein hat freiwillig und in erheblichem Umfang Zeit, Geld und Personal investiert, um im Rahmen des neu eingeführten, landesweit einmaligen Ausgleichsflächenmanagements Suchräume für Kompensationsmaßnahmen zu ermitteln“, heißt es in dem Brief an die Bahnverantwortlichen, der dem OHA vorliegt. Dieses Ausgleichsflächenkonzept sei einvernehmlich mit den Kommunen, Verbänden und Vereinen entstanden – „eine Angebotsplanung an Sie als Vorhabenträger, welche gleichzeitig die Belange des Kreises berücksichtigt“, heißt es weiter in dem Schreiben.

Durch das Konzept soll ein räumlicher Zusammenhang zwischen Eingriff und Ausgleich ermöglicht werden. Letzteres fordert auch der Gesetzgeber. „Erfreulicherweise haben sich in den letzten Jahren zahlreiche private Personen bereit erklärt, freiwillig Öko-Konten einzurichten“, teilte der Kreis mit. Ziel sei die Akzeptanz der Maßnahme und „die Schonung hochwertiger landwirtschaftlicher Flächen“.

Die DB Netz AG habe bislang auf den Vorschlag, auch private Öko-Konten in die Kompensationsmaßnahmen einzubeziehen, zurückhaltend bis ablehnend reagiert, argumentieren nun Kreis und Kreisbauernverband und verweisen unter anderem auf die Korrespondenz mit der DB Netz AG vom 12. Juli. Laut dem Unternehmen würden „Probleme in der langfristigen Sicherung der Flächen“ und die „dauerhafte Pflege“ nicht gewährleistet, zitiert der Kreis das Schreiben der Bahn. Aber Kreis und Kreisbauernverband werben im offenen Brief weiterhin für die Nutzung der Öko-Konten. „So werden Planungsverfahren beschleunigt und das Risiko der Klagen minimiert.“


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen