zur Navigation springen

Hinter Florian Borkert steht ein Fragezeichen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

In der Fußball-Verbandsliga Südost erwartet Eutin 08 am Sonnabend um 14 Uhr den VfB Lübeck II. Nach dem Sieg beim Spitzenreiter Pansdorf wollen die Eutiner den nächsten Erfolg einfahren und dem Tabellenführer weiter dicht auf den Fersen bleiben.

Personell hat Trainer Mecki Brunner einige Sorgen. Thomas Schultalbers und Lasse Leinweber mussten bei ihren Genesungen Rückschläge hinnehmen und fallen genauso weiter aus wie Tim Blank. Zudem stehen hinter den Einsätzen von den angeschlagenen Florian Borkert und Maximilian Grobler dicke Fragezeichen. Außerdem fehlen Tim Schmahl und Philipp Tagge aus dienstlichen Gründen. Dafür steht Oliver Schnalke nach auskurierter Grippe wieder zur Verfügung. „Auch wenn der Kader jetzt einige Lücken aufweist, werden wir eine schlagkräftige Mannschaft auf dem Feld haben. Ausreden gelten da nicht, weil wir Alternativen haben“, sagt Brunner bestimmt.

Vor dem Gegner hat der Coach Respekt. „Der Gegner ist eine kleine Wundertüte und wird sicherlich von Spielern aus der ersten Mannschaft verstärkt. Das wird eine schwere Kiste. Wir dürfen uns nicht überraschen lassen“, sagt Brunner. Er fordert, dass seine Spieler selbstbewusst, aber nicht überheblich auftreten. „Wir hoffen, dass uns wieder viele Zuschauer unterstützen. Wie wertvoll die Anfeuerung ist, haben wir nicht nur in Pansdorf erlebt. Die Mannschaft braucht das“, wirbt Brunner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen