zur Navigation springen

Herrenloser Koffer machte Friedrich Drückhammer stutzig

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 20.Apr.2017 | 11:50 Uhr

Er ist gern mit dem Rad unterwegs oder geht in der Feldmark spazieren. Friedrich Drückhammer aus Quisdorf beobachtet dabei viele Tiere aber auch Merkwürdigkeiten. Mitte Februar entdeckte er im Bereich der ersten Abfahrt von der B  76 in Richtung Malente einen herrenlosen Koffer.

„Man liest ja so viel in der Zeitung und sieht im Fernsehen von herrenlosen Koffern und deren dubiosen, manchmal sogar gefährlichen, kriminellen Inhalten“, sagte Friedrich Drückhammer. Das verschaffte ihm Respekt, sich dem auffällig aufrecht im Diekicht stehenden Koffer zu nähern.

Drückhammer informierte die Polizei in Eutin über seinen Fund. „Nicht nur ein Mal, sondern als sich nichts tat auch ein zweites Mal war ich persönlich beim Polizeirevier vorbeigefahren“, ärgerte sich Drückhammer, dass der Koffer auch gestern noch immer ungeöffnet an seinen „Versteck“ lag. Gemeinsam mit dem OHA öffnete er gestern den Koffer. Durch sein leichtes Aufatmen war Drückhammer zu entnehmen, dass nichts Schlimmes im Koffer ist: nur Klamotten, schmutzig oder sauber, das kann man nicht mehr feststellen: „Gott sei Dank. Hätte Schlimmer kommen können.“

Warum hat sich die Polizei nicht um den herrenlosen Koffer gekümmert? „Das war ein Übermittlungsfehler. Wir haben offenbar an der falschen Stelle gesucht“, sagte Revierleiter Dirk Seeger gestern dem OHA. Seeger hatte sich sogar selbst in einer übernommenen Schicht auf die Suche gemacht. Sie seien alle Feldweg abgefahren und auch zu Fuß unterwegs gewesen. „Zwischenzeitlich hatten wir auch den Bauhof informiert, damit er den Koffer abholt“, sagte Seeger. Da die Polizeibeamten den Koffer nicht fanden, waren sie davon ausgegangen, der Bauhof hätte sich schon darum gekümmert.

Nun hat die Neugier zwar die Frage geklärt, was denn wohl in dem Koffer ist. Aber der Koffer steht jetzt weiterhin verschlossen im Dickicht an der B  76. Vermutlich wird jetzt doch der Bauhof aktiv werden.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen