Henning Wülfken ist neuer Vorsitzender des TSV Sarau

Der Vorstand mit (von links) Kassenwart Rainer August, Schriftwartin Lena Westphal, 1. Vorsitzender Henning Wülfken, Frauenwartin Dagmar Nehring und 2. Vorsitzender Andreas Rosenkranz.
Der Vorstand mit (von links) Kassenwart Rainer August, Schriftwartin Lena Westphal, 1. Vorsitzender Henning Wülfken, Frauenwartin Dagmar Nehring und 2. Vorsitzender Andreas Rosenkranz.

von
31. März 2016, 11:10 Uhr

Der TSV Sarau hat einen neuen Vorsitzenden: Henning Wülfken aus Liensfeld löste seinen Vorgänger Wolfgang Siebels ab, der nicht mehr zur Wahl stand. Zudem wurden Kassenwart Rainer August sowie Frauenwartin Dagmar Nehring in ihren Ämtern bestätigt.

Das Amt des Jugendwartes konnte von den Mitgliedern nach wie vor nicht besetzt werden. Es besteht jedoch die Hoffnung, dass sich im kommenden Jahr ein ambitioniertes Mitglied findet, das Lust hat sich für die jugendlichen Vereinsmitglieder einzusetzen.

Dem vergleichsweise guten Besuch der Jahresversammlung von 30 Mitgliedern stehe ein Mitgliederschwund von 15 Prozent im vergangenen Vereinsjahr entgegen. Die 2015 gebildete Spielgemeinschaft des TSV Sarau und des Bosauer SV habe sich mit ihren fünf Mannschaften gut etabliert und werde auch weiterhin Hauptbestandteil der Vereinsarbeit sein.

Neben den zahlreichen Fußballmannschaften der SG Sarau/Bosau werden weiterhin Aktivitäten wie Eltern-Kind-Turnen, Ballspiele für Kinder, Step-Aerobic und Bauch-Beine-Po für Frauen, Ü-50 Männerfitness sowie der Jugendfußball als Spielgemeinschaft mit dem MTV Ahrensbök, dem Bosauer SV und dem TSV Sarau angeboten.

„Die Vielseitigkeit der Vereinsangebote lebt in erster Linie von den fleißigen Übungsleitern, denen unser besonderer Dank gilt“, sagte Henning Wülfken. Ebenso dankte er den Sponsoren, die sehr hilfreich für eine erfolgreiche Vereinsarbeit seien.

Zu den Hauptaufgaben dieses Jahres zählen vor allem die Nutzungsverträge mit der Gemeinde für die Sportanlagen, aber auch die Planung für die Jubiläumsfeier anlässlich des 70-jährigen Bestehens des TSV Sarau am 30. Juli. Für die zukünftige vielfältige Vereinsarbeit würden helfende Hände benötigt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen