Helge Thomsen legt mit der Arbeit los

Helge Thomsen löst am Saisonende Dirk Eisenberg als Pansdorfer Coach ab.
Helge Thomsen löst am Saisonende Dirk Eisenberg als Pansdorfer Coach ab.

shz.de von
03. Juli 2018, 11:23 Uhr

Die Vorbereitungen für den TSV Pansdorf zur neuen Saison 2018/2019 in der Landesliga Holstein haben begonnen. Mit Helge Thomsen (Foto) hat ein Pansdorfer Urgestein den Posten des Trainers übernommen. Nach fünf Jahren bei der Sportvereinigung Pönitz und einer einjährigen Pause vom Fußball als Trainer folgt Thomsen Dirk Eisenberg, dem der Klassenerhalt mit seiner Mannschaft gelungen war.

„Dadurch, dass ich in den vergangenen zwei Jahren schon in der Alt-Herrenmannschaft beim TSV gespielt habe, war die Rückkehr nicht ungewohnt“, sagte Thomsen. Seine Vorfreude auf die Aufgabe in Pansdorf und die neue Saison in einer sicherlich starken Landesliga Holstein sei sehr groß. In den Juniwochen habe er mit seinem Team den Fokus auf den Kader und das Umfeld für die neue Saison gelegt, berichtete der Coach. Sein Ziel sei gewesen, sich breit aufzustellen.

Zunächst verließen vier Spieler den Verein. Falk-Espen Prieß wechselte zur Bujendorfer Spielvereinigung, Paul Meins zog es zu Phoenix Lübeck, Jonas Cekici hört aus beruflichen Gründen auf und Andy Nehlsen wechselte zum TSV Travemünde.

Aus der eigenen A-Jugend rücken die Spieler Lukas Dittschlag, Moritz Manthe, Ben Böbs und Jannik Jalas in den Kader der Ligamannschaft auf. Jan-Malte Basse und Fynn Facklam ist der Aufstieg aus der dritten Mannschaft gelungen. Lars Möller wechselt vom TSG Concordia Schönkirchen nach Pansdorf und wird als dritter Torhüter unterstützen. Timo Kirstein hat sein Studium in Bielefeld beendet und wechselt vom FTSV Ost Bielefeld nach Pansdorf. Joel Denker und Dennis Zimmermann verlassen den TSV Travemünde Richtung Pansdorf. Der ehemalige Eutiner Dennis Schumacher wechselt von der Reserve von Eutin 08 zum TSV und soll als Innenverteidiger die Abwehr verstärken.
„Wir sind stolz, dass vier Nachwuchskicker aus unserer eigenen U19 in den Liga-Kader aufrücken“, erklärte Thomsen. Dies zeige den Stellenwert der guten Jugendarbeit beim TSV. „Die weiteren Neuzugänge werden den Konkurrenzkampf in der Truppe anheizen und uns qualitativ stärker machen.“

Morgen, 6. Juli, um 19.30 Uhr spielt Pansdorf sein erstes Vorbereitungsspiel beim FC Schönberg 95. Es folgt der eigene Kraemer-Cup am Sonntag, 8. Juli. Vormittags spielt die Reserve der Gastgeber gegen die SG Scharbeutz/Süsel und SV Olympia Bad Schwartau II. Ab 14 Uhr tragen der TSV Pansdorf, die SG Sarau/Bosau und der TSV Plön den Cup unter sich aus.

Am Sonntag, 15. Juli, folgt das zweite Testspiel um 14 Uhr gegen den Sereetzer SV. Am Sonnabend, 21. Juli, um 14 empfängt Pansdorf die Eintracht Groß Grönau. Am Mittwoch, 25. Juli, um 19.30 Uhr spielen die Landesligakicker beim TSV Siems. Das letzte Testspiel ist für Sonnabend, 28. Juli, um 14 Uhr bei Concordia Schönkirchen geplant.

„Wir werden in der Landesliga nur bestehen können, wenn wir eine entsprechende Fitness haben und als eingeschworenes Team auftreten“, umriss Thomsen die Zielsetzung für die kommenden Wochen. Hierauf werde er das Hauptaugenmerk in der Vorbereitung legen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen