Heimatkundler tagen in Grebin

Dr. Philip Lüth hält in diesem Jahr den Vortrag vor den Heimatkundlern aus dem Kreis Plön in Grebin.
Dr. Philip Lüth hält in diesem Jahr den Vortrag vor den Heimatkundlern aus dem Kreis Plön in Grebin.

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von
18. Oktober 2018, 15:30 Uhr

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft für Heimatkunde im Kreis Plön treffen sich zur ihrer Mitgliederversammlung. Sie findet am Sonnabend, 27. Oktober, ab 15 Uhr im „Grebiner Krug“ statt.

Im Mittelpunkt der Tagung steht ein Vortrag über den Limes Saxoniae. „Für den obligatorischen Festvortrag haben wir den Kieler Archäologen Dr. Philip Lüth gewonnen“, freut sich die Vorsitzende der Plöner Heimatkundler, Julia Meyer.

Lüth (www.lueth-archaeologie.de) spricht zum Thema „Hüben wie Drüben – Der Limes Saxoniae. Mythos und Wirklichkeit einer längst vergangenen Grenze.“

Neben den vereinsüblichen Regularien stehen der Jahresbericht sowie die Vorstellung des Jahrbuches 2018 durch die Redakteurin, Dr. Silke Hunzinger, auf der Tagesordung. Außerdem werden ein zweiter Vorsitzender sowie unter anderem stellvertretende Schriftführer und Rechnungsführer gewählt.

Gäste sind willkommen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Das Kaffeegedeck (8 Euro) ist selbst zu bezahlen. Dem Verein für Heimatkunde im Kreis Plön gehören aktuell knapp 800 Mitglieder an. „Wir freuen uns über neue Mitglieder, denen Heimatgeschichte ebenso wichtig ist, wie uns“, sagte Meyer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen