Nach Kutterunfall in Hohenwachter Bucht : Heiligenhafen: Vermisster Fischer aus Lippe ist tot

Warum der Kutter sank, ist noch nicht bekannt. Sportbootfahrer fanden am Montag den noch vermissten 22-Jährigen.
Warum der Kutter sank, ist noch nicht bekannt. Sportbootfahrer fanden am Montag den noch vermissten 22-Jährigen.

Die Leiche des seit dem 16. August vermissten 22-Jährigen wurde von Sportbootfahrern entdeckt. Das Boot des Fischers und seines 55-jährigen Vaters war vor zehn Tagen in der Hohenwachter Bucht gesunken.

shz.de von
26. August 2014, 14:16 Uhr

Behrensdorf | Ein seit dem 16. August vermisster Fischer aus Lippe im Kreis Plön ist tot. Sportbootfahrer hätten die Leiche des 22-Jährigen am Montagnachmittag vor Heiligenhafen im Kreis Ostholstein entdeckt, teilte die Wasserschutzpolizei am Dienstag mit.

Der junge Mann war mit seinem Vater beim Einholen der Netze vor Behrensdorf gekentert. Der 55 Jahre alte Vater war von der Besatzung eines anderen Bootes gerettet worden. Rettungsmannschaften hatten mehrere Tage lang vergeblich nach dem jungen Fischer gesucht. Der gesunkene Kutter war noch am Tag des Unfalls in rund zwölf Metern Tiefe auf dem Grund der Ostsee gefunden worden. Die Unfallursache ist nach Angaben der Polizei weiter unklar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert