zur Navigation springen

Heike und Thomas Bunn sind Deutsche Vizemeister im O55-Mixed

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 02.Jun.2017 | 23:15 Uhr

Mit herausragenden Ergebnissen kehrten die ostholsteinischen Badminton-Spieler Heike und Thomas Bunn, Michael Schneider (ATSV Stockelsdorf) und Hans-Jürgen Jähnke (PSV Eutin) von den Deutschen Meisterschaften in Solingen zurück. Alle Starter landeten in ihren Altersklassen auf vorderen Plätzen.

Heike Bunn startete erstmals auch wieder im Damen-Einzel und erreichte den dritten Platz. Sie war erst im Halbfinale an ihrer Doppelpartnerin Ilona Kienitz gescheitert. Auch im O55-Doppel stand Heike Bunn als Dritte auf dem Siegertreppchen. Deutscher Vizemeister im O55-Einzel wurde Michael Schneider, der souverän ins Endspiel einzog und dort nur knapp Karsten Großgebauer unterlag. Starke Leistungen zeigte auch Hans-Jürgen Jähnke, der im 065-Einzel den dritten Platz erreichte.

Den Deutschen Meistertitel im O55-Doppel gewannen Thomas Bunn und Michael Schneider. Sie hatten bis zum Halbfinale jeden Satz gewonnen. Auch im Endspiel gegen Andreas Benz und Wolfgang Pasler war es nur im ersten Satz knapp, den die Beiden mit 25:23 gewannen. „Wir waren gut vorbereitet und haben das gesamte Turnier sehr konzentriert gespielt“, berichtet Thomas Bunn.

Auch im O55-Mixed zog Bunn mit seiner Frau ins Finale gegen Heidi Bender und Stefan Frey ein, das sie in drei Sätzen verloren und so Deutsche Vizemeister wurden. „Das Endspiel war das letzte Spiel des gesamten Turniers. Da anschließend die Siegerehrungen stattfanden, haben wir vor einer vollen Tribüne gespielt. Das war schon ein besonderes Erlebnis“, sagt Thomas Bunn.

Die ostholsteinischen Starter waren voll des Lobes für die Deutsche Jugend Kraft (DJK) Solingen, die die Deutschen Meisterschaften organisierte. Der Verein war als Ausrichter eingesprungen, nachdem der ursprüngliche Ausrichter Berlin die vorgesehene Sporthalle nicht zur Verfügung stellen konnte und die Titelkämpfe zurückgegeben hatte. „Da hat von den Schiedsrichtern bis zur Verpflegung alles wunderbar geklappt und die Stimmung war einfach toll“, meinte Thomas Bunn.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen