zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 00:29 Uhr

Eutin : Haus voller Neugieriger

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Eutiner Voß-Schule verband einen Tag der offenen Tür mit der Informationsveranstaltung für Sextaner. Knapp 100 Grundschüler erlebten einen bunten Vormittag.

von
erstellt am 15.Feb.2015 | 17:31 Uhr

Schon um 8.30 Uhr war am Sonnabend Hochbetrieb in der Johann-Heinrich-Voß-Schule. Knapp 100 Viertklässler und ihre Eltern wollten sich das Gymnasium einmal genauer anschauen. Zusätzlich waren Voßschüler der 5. bis 8. Klasse auf den Beinen, weil sie ein Unterrichtstag erwartet.

„Der Tag der offenen Tür findet schon zum dritten Mal statt, aber zum ersten Mal gekoppelt mit der Sextaner-Veranstaltung“, erklärte Tanja Dietrich, Koordinatorin und Unterstufenleiterin, die Besonderheit der Veranstaltung.

Ein Blick in die Klasse der 5a bei Ina Basel: Mit Zuschauern im Raum zeigten die Fünftklässler ihr Wissen zum Thema Märchen. Bei einem Schüttelmärchen sollten versteckte Märchen gefunden werden, im Anschluss durften die Kinder selbst geschriebenen Märchen vorlesen.

Ab 10 Uhr führten Schüler der Voß-Schule künftige Sextaner in Gruppen durch das Gebäude und vermittelten einen ersten Eindruck von der weiterführenden Schule. Im Kunstraum konnten die Viertklässler Fußstapfen hinterlassen, indem sie mit Gummistiefeln durch Farbe und anschließend über eine Papierbahn stapften.

Ein weiterer Höhepunkt des Rundgangs war die Chemieschau, bei der sich die Oberstufenschüler Rosa Lorenz und David Weckelmann als Professoren ein Chemieduell lieferten. Nach gefärbten Flammen, Knallgeräuschen, einem explodierenden Luftballon und einem Versuch des Flammenwerfens durften die Jungen und Mädchen den Sieger des Wettstreits bestimmen.

Auch bei der Physikshow waren die künftigen Sextaner gefragt. Zwei Freiwilligen gelang es zwar nicht, die Halbkugeln, in denen Unterdruck erzeugt worden war, auseinander zu bekommen, aber der Begeisterung der Schüler tat das keinen Abbruch. Auch die erzeugten Blitze und der durch Unterdruck wachsende Schokokuss faszinierten die jungen Schüler.
Um 10.30 Uhr informierten der Schulleiter Dr. Frithjof Löding sowie Schüler- und Elternvertreter in der Aula die Eltern der Viertklässler über die Angebote der Schule. An ihrem ersten Tag in der neuen Schule sei ihr das Gymnasium aufgrund seiner Größe wie Hogwarts vorgekommen, erinnerte sich die Unterstufenbeauftragte der Schülervertretung, Helke Rüder, an ihre ersten aufregenden Schultage. Die Schüler hätten trotz G8 dank der Rhythmisierung des Stundenplans noch genügend Zeit für andere Aktivitäten neben der Schule, betonte Dr. Löding. Als Beispiel und Beleg nannte er die hohe Teilnehmerzahl an der Musical-AG.

Während der gesamten Veranstaltung war die Mensa geöffnet, und es gab immer wieder Musikeinlagen unter anderem von der Combo der Schule.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen