zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 23:50 Uhr

Haus der Kirche steht vor Sanierung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Sanierung des Dachstuhls der Maria-Magdalenen-Kirche kostete 118 000 Euro

shz.de von
erstellt am 21.Jan.2016 | 19:50 Uhr

Eigentlich wollte die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Malente ihren Gemeindesaal rechtzeitig zum Lutherjahr 2017 auf Vordermann gebracht haben, trägt das 1967 eingeweihte Gebäude doch den Namen „Martin-Luther-Haus“, wie einer Tafel zu entnehmen ist. Doch ob die geplante Sanierung bis dahin abgeschlossen sein werde, sei unsicher, erklärte die Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Pastorin Bettina Grunert.

Der Grund ist eine andere Sanierung, die vor dem Beginn neuer Arbeiten abgeschlossen werden sollte. Im vergangenen Jahr steckte die Kirchengemeinde 118  000 Euro in die Reparatur des Dachs der Maria-Magdalenen-Kirche. „Der Dachstuhl hatte sich verschoben“, berichtet die Pastorin. Die Balken seien teils so marode gewesen, dass sie gar nicht mehr vorhanden gewesen seien.

Für den Gemeindesaal geplant sind ein neues Dach, neue Fenster, eine Isolierung und neue Leitungen. Die Kirchengemeinde rechnet dafür mit einem sechsstelligen Betrag, der wohl höher ausfallen wird als der für die Dachstuhlsanierung der Kirche.

Mit Sicherheit wird die Sanierung aber deutlich billiger als die Pläne, die 2015 bei einem Architektenwettbewerb entworfen worden waren. Die für die Umgestaltungen veranschlagten Summen hätten zwischen 1,7 und 2,6 Millionen Euro gelegen, sagte Bettina Grunert. Die Umsetzung dieser Ideen sei für die Kirchengemeinde nicht finanzierbar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen