zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 06:40 Uhr

Hauptsache gewonnen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Kreisliga Ostholstein: TSV Malente lässt beim 2:0 gegen Cismar spielerisch viele Wünsche offen

In der Fußball-Kreisliga kam der TSV Malente zu einem 2:0(1:0)-Sieg gegen den SC Cismar. Dabei konnten die Gastgeber selten überzeugen.

Bei Malente fehlte Thore Meyer, was dem Spiel deutlich anzumerken war. Dabei begann die Partie aus der Sicht der Heimmannschaft verheißungsvoll. Nach einem Zuspiel von Fabian Reichenbach traf Matthias Kohn den Pfosten. Danach gab es allerdings viel Leerlauf. Malente hatte zwar mehr Ballanteile, wusste damit allerdings nur wenig anzufangen. Zwingende Chancen blieben zunächst aus. Erst in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit wurden die Malenter Angriffe gefährlicher. Erst scheiterte Constantin Pyriki mit einem Kopfball, dann rettete ein Gästespieler auf der Torlinie. In der 38. Minute gingen die Gastgeber in Führung, als Jannis Otte aus spitzem Winkel in die lange Ecke traf.

In der zweiten Halbzeit wurde die schwache Begegnung nur unwesentlich besser. In der 51. Minute besaßen die Malenter die große Chance, den Vorsprung auszubauen. Doch Tobias Junge schoss einen an Otte verursachten Foulelfmeter so schwach, dass der Gäste-Torwart den Ball fangen konnte. Die nächste Großchance im zweiten Durchgang besaßen die Gäste, die allerdings nur den Pfosten trafen und den Nachschuss über das Gehäuse setzten. Die Entscheidung fiel Mitte der zweiten Halbzeit, als einem Cismarer Spieler ein Eigentor zum 0:2 unterlief. Danach hatten die Malenter das Spiel im Griff und kamen nicht mehr in Bedrängnis. „Das war spielerisch nicht gerade berauschend. Jedenfalls müssen wir uns nächste Woche in Neustadt deutlich steigern“, sagte der Malenter Co-Trainer Fabian Mewes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen