zur Navigation springen

Hartmut Hamerich tritt wieder für CDU im Südkreis an

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Direktkandidaten der CDU in den Kreisen Ostholstein und Plön stehen fest: Letzter Termin war Donnerstag im Hotel „Mein Strandhaus“ für den Wahlkreis 18, wo sich 84 Wahlberechtigten aus den Gemeinden Ahrensbök, Ratekau, Timmendorfer Strand, Scharbeutz, Stockelsdorf und der Stadt Bad Schwartau nur ein Kandidat präsentierte: Hartmut Hamerich, der seit 2005 dem Landtag angehört.

Die vom CDU-Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Ingo Gädechens geleitete Wahl ging zügig vonstatten, Hamerich erhielt 78 Ja-Stimmen und 5 Nein-Stimmen, ein Mitglied enthielt sich.

Der 60-jährige Fotograf und Landwirt aus Stockelsdorf nannte in seiner Vorstellung drei Schwerpunkte, die die Arbeit der CDU im Landtag maßgeblich bestimmen sollten. Das erste sei die Wiederherstellung der Haushaltsdisziplin, die Ausgabenpolitik der aktuellen Regierungskoalition sei ineffektiv und planlos. Als zweiten Punkt nannte er die Verbesserung der Verkehrssituation, besonders das Vorantreiben von Projekten wie der A-20-Weiterbau oder die Sanierung von rund 800 Kilometern maroder Straßen.
Dritter Punkt war die Fehmarnbeltquerung: Hamerich unterstrich die Notwendigkeit, das Projekt aktiv mitzugestalten, obwohl er Verständnis habe, wenn es jemand ablehne. Allerdings sei der Handlungsspielraum des Landtages begrenzt, die Beltquerung sei schließlich in einem Staatsvertrag zwischen Dänemark und Deutschland geregelt.

Neben Hamerich im Süden Ostholsteins treten für die CDU Peer Knöfler im Nordkreis, Tim Brockmann im Wahlkreis Plön-Ostholstein (mit Eutin, Malente und Bosau) sowie Werner Kalinka im Norden des Kreises Plön an.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Mär.2016 | 11:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen